SOZIALES NETZWERK

Facebook-Aktie auf Allzeithoch - Wie geht es weiter?

Facebook-Aktie auf Allzeithoch - Wie geht es weiter?
27.09.2013 20:09:58

Die Enttäuschung nach dem Börsengang von Facebook war riesengroß. Doch das Comeback von Mark Zuckerbergs Unternehmen dauerte weniger als ein Jahr. Die Aktie hat ein Rekordhoch erreicht. Wie könnte es nun weiter gehen?

von Jürgen Büttner

Das Spektakel rund um den Börsengang von Facebook (ISIN A1J WVX, 50,39 Dollar) war riesengroß. Mindestens genauso groß war dann aber zunächst auch die Enttäuschung der Anleger. Denn anders als erhofft sorgten Zweifel am Geschäftsmodell in den ersten drei Monaten nach dem Börsengang für eine Kurshalbierung. Doch während sich manche Titel schwer tun, sich von so einem Schlag zu erholen, dauerte das Comeback von Facebook nur weniger als ein Jahr. Ausgehend von einem am 04.09.2012 bei 17,73 Euro markierten Tief hat die Notiz inzwischen um stolze 184 Prozent zugelegt. Am Donnerstag, als die Aktie mit 50,39 Dollar aus dem Handel ging, wurde sogar erstmals die Marke von 50 Dollar geknackt. Der Ausgabekurs von 38 Dollar ist dadurch mittlerweile locker pulverisiert und alle nicht investierten Facebook-Fans, die auch Aktienanleger sind, werden sich in den Hintern beißen und fragen, warum sie bei ihrem Lieblingsspielzeug nicht im Tief eingestiegen sind.




Unter Chancen-Risiko-Aspekten wäre es rückblickend am besten gewesen, im Juli nach der Bekanntgabe der Zweitquartalszahlen einzusteigen. Denn damals gelang es mit dem vorgelegten Zahlenwerk die Zweifel daran auszuräumen, inwieweit es dem weltgrößten sozialen Netzwerk gelingen wird, auch mit mobiler Werbung Geld zu verdienen. Im Quartalsbericht lag der Umsatz mit diesem Segment um 200 Millionen Dollar über den Erwartungen. Zudem zeigte sich, dass mittlerweile mehr Menschen Facebook über ihre Mobiltelefone als am PC nutzen. Der Aktienkurs reagierte darauf mit einem satten Tagesplus von fast 30 Prozent auf 34,46 Dollar. Wenig später wurde dann auch der Emissionskurs zurückerobert und spätestens das wäre dann für noch immer zweifelnde Charttechniker das Signal zum Einstieg gewesen.




Überzeugender Aufwärtstrend
Inzwischen glänzt der Titel mit einem überzeugenden Aufwärtstrend. Nachdem sich der Titel in nur etwas mehr als zwei Monaten fast verdoppelt hat, stellt sich aber natürlich trotzdem die Frage, ob sich auch jetzt angesichts einer Marktkapitalisierung von 122,7 Milliarden Dollar noch ein Einstieg lohnt. Beim Blick auf die nackten Bewertungszahlen fällt es zunächst schwer diese Frage mit einem klaren Ja zu beantworten. Denn das KGV auf Basis der für 2013 erwarteten Gewinne beträgt rund 70. Das ist ebenso hoch wie ein Kurs-Buchwert-Verhältnis von fast zehn und ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von annähernd 20. Angesichts solch luftiger Bewertungskennziffern fragen sich die Analysten bei Morningstar, ob das inzwischen nicht etwas zu viel des Guten ist.


Schnell wachsendes Mobilgeschäft
Doch wer optimistisch ist, der kann auch jetzt noch Argumente für die Facebook-Aktie finden. Denn wenn es der Mannschaft um Gründer und Chef Mark Zuckerberg tatsächlich gelingt, das soziale Netzwerk zu monetarisieren, dann winkt in den kommenden Jahren ein echter Wachstumsschub. Was möglich ist, zeigt die Entwicklung bei den mobilen Apps. Nachdem damit zum Börsengang noch kein Geld verdient wurde, waren es im jüngsten Quartalsbericht schon 41 Prozent der Werbeeinnahmen. Hinzu kommen künftige Werbeerlöse aus Videoclips und mit hoher Wahrscheinlichkeit werden auch noch weitere Tools entwickelt, die Geld bringen werden, von denen wir heute noch nicht einmal etwas ahnen. Geradezu prädestiniert dafür zu sein scheint das Foto-und Video-Sharing-App Instagram. Doch das ist Zukunftsmusik und fließt momentan noch nicht in die Schätzungen der Analysten mit ein. Aber auch aufbauend auf die bekannte Produktpipeline hat Goldman Sachs-Analystin Heather Bellini eben erst das Kursziel von 52 auf 58 Dollar erhöht. Sie setzt unter anderem darauf, dass die Verantwortlichen bei Facebook ihr Angebot künftig stärker auf die Wünsche der Werbekunden ausrichten werden.


Ebenfalls sehr positiv beurteilt die weiteren Geschäftsaussichten Michael Graham. Der Analyst von Canaccord Genuity hat gerade erst die Abdeckung des Titels aufkommen und er hat sich dabei gleich mit einem Kursziel von 60 Dollar aus der Deckung gewagt. Sein Optimismus basiert dabei auch auf der Annahme eines weiterhin stark wachsenden Kundenstamms. Zwar kommt das in 70 Sprachen verfügbare Facebook-Angebot jetzt schon auf fast 1,2 Milliarden Nutzer (alleine in Deutschland sind es jeden Tag rund 19 Millionen), aber Graham rechnet damit, dass die weltweite Penetrationsrate von derzeit rund 20 Prozent bis 2015 auf ungefähr ein Drittel ausgebaut werden kann. Ganz unmöglich erscheint das nicht. Denn schon alleine China bietet enormes Potenzial. Der seit 2009 bestehende Facebook-Ban führt dazu, dass man dort bisher kaum vertreten ist. Doch wenn demnächst wie geplant in einer freien Handelszone in Shanghai die Nutzung erlaubt wird, dann könnte sich das trotz starker chinesischer Konkurrenz schnell ändern. Graham hält jedenfalls für die Jahre 2015 bis 2017 deutlich höhere Gewinne von 1,33, 1,69 und 2,07 Dollar je Aktie für möglich. Stimmt diese Rechnung, würden sich auch die optisch hohen Bewertungsrelationen verbessern.


Die Aktie: Nach dem kräftigen Schluck aus der Pulle ist ein kurzes Verschnaufen rund um die Kursmarke von 50 Dollar nicht ausgeschlossen. Spielt der Gesamtmarkt mit, ist mittelfristig aber ein weiterer Anstieg bis auf zunächst 60 Dollar drin. Das gilt insbesondere dann, falls durch den geplanten Börsengang von Twitter Internetaktien allgemein weiter gepuscht werden. Bei Facebook selbst kommt es natürlich darauf an, ob sich bei Bekanntgabe der Drittquartalszahlen Ende Oktober die Hoffnung auf sprudelnde Werbeeinnahmen bestätigen. Werden die Erwartungen erfüllt, könnte der Titel noch längerfristig Freude machen. Das bisher volatile Kursverhalten dieser Aktie zeigt aber, dass Aktionäre hier immer genau auf den Nachrichtenfluss achten sollten.


Bildquelle: Carlos Barria/Reuters

Aktien in diesem Artikel

Facebook Inc. 160,00 -3,12% Facebook Inc.
Goldman Sachs 178,54 -1,12% Goldman Sachs
Graham Corp 18,11 -3,41% Graham Corp
Twitter 37,00 -2,44% Twitter

Nachrichten zu BUETTNER S.A. INDUSTRIA E COMERCIO

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
Keine Nachrichten verfügbar.

Aktienempfehlungen zu BUETTNER S.A. INDUSTRIA E COMERCIO

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit