Gabriel lotet im Iran Chancen für deutsche Wirtschaft aus

Gabriel lotet im Iran Chancen für deutsche Wirtschaft aus
18.07.2015 13:47:39

BERLIN/TEHERAN (dpa-AFX) - Nur wenige Tage nach der historischen Atom-Einigung mit dem Iran reist Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel an diesem Sonntag in den ölreichen Golfstaat. Das Programm seines dreitägigen Aufenthalts wurde vom Wirtschaftsministerium zwar noch nicht offiziell bekanntgegeben. Die iranische Seite hat aber bereits Treffen mit Präsident Hassan Ruhani, mehreren Ministern und Mitgliedern der iranischen Handelskammer angekündigt.

Der Vizekanzler ist der erste westliche Spitzenpolitiker, der das Land seit der Atom-Einigung besucht. Er wird von einer Wirtschaftsdelegation begleitet, der auch der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Eric Schweitzer, angehört.

Die in Wien Anfang der Woche erzielte Atom-Vereinbarung soll dem Iran den Bau von Nuklearwaffen unmöglich machen. Im Gegenzug sollen die Wirtschaftssanktionen gegen das Land schrittweise aufgehoben werden.

Die deutsche Wirtschaft erhofft sich davon Milliardengeschäfte. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag geht davon aus, dass die Exporte innerhalb von drei bis vier Jahren von 2,39 Milliarden in 2014 auf zehn Milliarden Euro mehr als vervierfacht werden können.

Im Zuge der Sanktionen war das Handelsvolumen von 4,7 Milliarden Euro in 2010 auf 2,1 Milliarden in 2013 eingebrochen. 2014 gab es allerdings eine Steigerung um 27 Prozent - vor allem wegen eines Zuwachses bei den Lebensmittelexporten aus Deutschland./mfi/DP/zb

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit