Größere Zukäufe bei Merck vorerst nicht in Sicht

Größere Zukäufe bei Merck vorerst nicht in Sicht

WKN: 659990 ISIN: DE0006599905 Merck KGaA

132,55 EUR
2,45 EUR 1,88 %
27.10.2020 - 16:17
16.09.2020 08:38:38

DARMSTADT (dpa-AFX) - Der Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck KGAA will nach den milliardenschweren Zukäufen im Halbleitergeschäft zunächst eine Pause einlegen. Bis 2022 liege der Fokus auf organischem Wachstum bei gleichzeitig "zügigem Schuldenabbau", teilte der Dax-Konzern am Mittwoch anlässlich seines Kapitalmarkttags in Darmstadt mit. Ab dem Jahr 2022 seien zwar größere Zukäufe nicht ausgeschlossen, "aber angesichts unseres starken Geschäftsportfolios ist es derzeit wahrscheinlicher, dass wir unsere Geschäfte dann eher gezielt durch vermehrte kleinere bis mittelgroße Übernahmen ergänzen", erklärte Konzernchef Stefan Oschmann.

Merck hatte zuletzt mit der Übernahme des US-Halbleiterzulieferers Versum Materials und des kalifornischen Materialspezialisten Intermolecular seine Sparte für Spezialmaterialien gestärkt, mit der der Bereich auf das wachstumsstarke Halbleitergeschäft ausgerichtet werden soll. Oschmann sieht für die drei Sparten Spezialchemie, Pharma und Laborgeschäft "hervorragende Zukunftsaussichten". Daher sei auch in den kommenden Jahren trotz eines anspruchsvollen Marktumfeldes mit weiterem profitablen Wachstum zu rechnen. Für das laufende Jahr bestätigte Merck die Prognosen./tav/stk

Aktien in diesem Artikel

Merck KGaA 133,10 2,31% Merck KGaA

Aktienempfehlungen zu Merck KGaA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
11:41 Merck Neutral JP Morgan Chase & Co.
21.10.20 Merck Equal-Weight Morgan Stanley
21.10.20 Merck neutral Bernstein Research
13.10.20 Merck Equal weight Barclays Capital
01.10.20 Merck kaufen Independent Research GmbH
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit