INVESTMENT DES TAGES

Hellofresh-Aktie mit viel Potenzial: Aufholjagd geht weiter

Hellofresh-Aktie mit viel Potenzial: Aufholjagd geht weiter

WKN: A16140 ISIN: DE000A161408 HelloFresh

8,85 EUR
0,34 EUR 4,00 %
24.05.2019 - 18:14
11.05.2019 04:20:00

Hellofresh überrascht die Anleger im ersten Quartal nicht nur mit einem starken Umsatzwachstum. Dieses Jahr will der Kochboxenversender auch die Gewinnschwelle erreichen. Der Kurs hat einen Teil der jüngsten Verluste eingeholt. Analysten sehen noch viel Potenzial für die Aktie. Von Petra Maier

Wer Kunde bei Hellofresh ist, erhält einen Rundumservice: Kochidee, Rezept und die passenden Zutaten werden an die Haustüre geliefert. Ein Service, den immer mehr Menschen in Anspruch nehmen. Ende März zählte der Newcomer schon 2,5 Millionen aktive Kunden, ein Plus von 32 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Zahl der Bestellungen zog in den ersten drei Monaten noch etwas stärker um 34,5 Prozent auf 8,9 Millionen an. Insgesamt stieg der Umsatz um 42 Prozent auf 420 Millionen Euro.

Mit seinem Serviceangebot hat sich Hellofresh im größten Konsumentenmarkt positioniert. Der weltweite Handel mit Lebensmitteln wird auf 7,5 Billionen Euro geschätzt. Davon werden gerade einmal zwei Prozent online abgewickelt. Ein enormes Potenzial, von dem sich die Berliner eine dicke Scheibe abschneiden wollen. Hellofresh ist in elf Ländern tätig. Zuletzt kam Neuseeland hinzu. In Nordamerika, Australien und den europäischen Ländern ist Hellofresh der führende Anbieter von Kochboxen.

Das Unternehmen bestätigt mit den Zahlen zum ersten Quartal seine Porgnose. Angesichts der Vorgaben scheint ein Umsatzwachstum von 30 Prozent jedoch eine vorsichtige Schätzung zu sein. Wichtiger ist hingegen, dass Hellofresh auf bereinigter Ebene die Gewinnschwelle zu erreichen will. Mit einer größeren Kundenbasis sind bessere Preise im Einkauf und Vertrieb zu erzielen. In der Unternehmenspräsentation zeigt Hellofresh außerdem auf, wie die Marge aufgebessert werden kann. Geplant sind zusätzliche Serviceangebote wie beispielsweise Getränke, Früchte und Desserts. Auch über eine Ausweitung der Vertriebskanäle wird nachgedacht. Das reicht von Selbstbedienungsautomaten bis hin zum stationären Ladenregal.

Hellofresh wurde Ende 2017 von Rocket Internet, die mit knapp 30 Prozent beteiligt ist, an die Börse gebracht. Bis Sommer 2018 kletterte die Notiz auf das Hoch bei knapp 15 Euro. Danach ging es bergab bis auf sechs Euro. Der Umsatzanstieg beflügelte den Aktienkurs. Seit Jahresanfang hat die Notierung mehr als 30 Prozent zugelegt. Damit kommt der Ausgabepreis von 10,25 Euro wieder in Sichtweite.

Mehrere Analysten sehen Potenzial für die Aktie. Betont wird die in diesem Geschäftsbereich so bedeutende Marktführerschaft der Berliner, das international ausgerichtete Geschäft, den starken Ausblick und das Ziel bald schon die Gewinnschwelle erreichen zu wollen. Das höchste Kursziel kommt von den Analysten der Privatbank Berenberg mit 16 Euro. Die Deutsche Bank liegt mit dem Kursziel von 15 Euro nur knapp darunter.

Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 14 Euro
Stopp: 6,50 Euro

Weitere Links:


Bildquelle: HelloFresh

Aktien in diesem Artikel

Deutsche Bank AG 6,38 -1,62% Deutsche Bank AG
HelloFresh 8,85 4,00% HelloFresh
Rocket Internet SE 22,46 1,63% Rocket Internet SE

Aktienempfehlungen zu HelloFresh

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
24.05.19 HelloFresh buy Deutsche Bank AG
14.05.19 HelloFresh overweight Barclays Capital
10.05.19 HelloFresh buy Deutsche Bank AG
08.05.19 HelloFresh overweight JP Morgan Chase & Co.
08.05.19 HelloFresh overweight Barclays Capital
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit