Ifo-Institut für rasche Abschaffung des Soli

Ifo-Institut für rasche Abschaffung des Soli
14.08.2019 11:50:41

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Das Ifo-Institut hat die vom Finanzministerium geplante Abschaffung des Solidaritätszuschlags für gut 90 Prozent der Steuerzahler als "ersten Schritt" bezeichnet. Große Personenunternehmen und Kapitalgesellschaften blieben aber außen vor. "Angesichts der zerbrechlichen Konjunktur und des sich verschärfenden internationalen Steuerwettbewerbs ist das nicht sinnvoll", sagte Professor Andreas Peichl. "Deshalb sollte die vollständige Abschaffung des Soli, der vor fast 30 Jahren als befristete Abgabe eingeführt wurde, möglichst schnell folgen." Das könnte 133 000 neue Arbeitsplätze schaffen.

Ein Alleinstehender mit 40 000 Euro brutto im Jahr würde 332 Euro weniger Steuern zahlen. Aber das geplante Gesetz "führt zu unsinnigen Sprüngen bei den Steuersätzen", kritisierte der Leiter des Ifo-Zentrums für Makroökonomik. Ein Freibetrag würde diese Sprünge verhindern und alle Steuerzahler und auch die Personengesellschaften entlasten./rol/DP/mis

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit