BRANCHENREPORT

Immobilien-Aktien: Kaufen mit Geheimformel

Immobilien-Aktien: Kaufen mit Geheimformel

WKN: 850403 ISIN: GB0031348658 Barclays plc

1,70 EUR
0,02 EUR 0,96 %
24.05.2019 - 09:15
17.05.2019 04:40:00

Enteignungsdebatten verunsichern derzeit speziell deutsche Investoren. Doch wer sich davon nicht Bange machen lässt, kann mithilfe einer ausgeklügelten Formel Gewinnertitel aufspüren. Von Jürgen Büttner

Trautes Heim, Glück allein" - von wegen. Die Immobilienpreise in vielen Regionen und Städten sind so stark gestiegen, dass die eigenen vier Wände für viele Durchschnittsverdiener ein Wunschtraum bleiben. So verdrei- bis vervierfachten sich die Hauspreise laut einer Studie der DZ Bank in einigen Ländern in den vergangenen 20 Jahren. In Deutschland liegt der kumulierte Preisanstieg seit 2010 bei gut 40 Prozent.

Besonders stark sind hierzulande die Preise in Städten wie München, Frankfurt und Berlin gestiegen. Laut der UBS sind in der Hauptstadt die Marktmieten in den vergangenen zehn Jahren um mehr als 100 Prozent in die Höhe geschossen. Gleichzeitig erhöhte sich das verfügbare Einkommen nur um durchschnittlich 1,8 Prozent per annum. Frustration ist also nachvollziehbar, zumal laut UBS 85 Prozent der Berliner zur Miete wohnen.

Inzwischen rufen Mieter immer lauter nach dem Staat. Tausende Menschen haben sich an einer Unterschriftensammlung beteiligt. Deren Ziel ist ein Referen­dum, das die Enteignung aller Unternehmen mit Gewinnerzielungsabsicht ermöglichen soll, die mehr als 3000 Berliner Wohnungen in ihrem Bestand haben. Das macht Anleger nervös, die in Wohnimmobilienaktien investiert sind. Es ist aber fraglich, ob Enteignungen verfassungsrechtlich durchzusetzen wären. Der Artikel 15 Grundgesetz, auf den sich die Initiatoren der Unterschriftenaktion berufen, wurde seit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland nie angewendet. Fraglich ist außerdem, ob Enteignungen die Probleme auf dem Immobilienmarkt lösen würden. Denn diese beruhen auf einem Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage. In Berlin ist dieses Missverhältnis besonders ausgeprägt. Aber auch anderswo sieht es nicht besser aus: Der Immobilienentwickler Consus prognostiziert für die neun wichtigsten deutschen Städte bis zum Jahr 2030 ein Defizit von insgesamt 1,1 Millionen Wohnungen.

Börsenkompetenz seit über 30 Jahren

Wöchentlich mehr Themen, Strategien, Tipps und Empfehlungen von den Profis. Abonnieren Sie jetzt BÖRSE ONLINE!

Zu unseren Angeboten

Analysten erinnern indes immer wieder daran, dass sich die Preise hierzulande im internationalen Vergleich längst nicht in der Spitze bewegen. Das spricht global gesehen für künftig geringere Preisanstiege. Denn auch in anderen Ländern murren die Menschen längst über teure Immobilien. Außerdem lässt eine Weltkonjunktur, die an Dynamik eingebüßt hat, etwas weniger Preisdruck erwarten. Da allerdings auch in anderen Ländern das Angebot an Immobilien knapp ist, gehen die meisten Experten trotzdem von moderat steigenden Preisen aus. Es sollte sich also für Anleger lohnen, auf Immobilienaktien zu setzen. Doch selbst in den guten Vorjahren verzeichneten nicht alle europäischen Titel Kursgewinne - Stock-Picking war Trumpf. Dabei dürfte es bleiben.

Auf einen Blick: Immobilien











Auf Seite 2: Den Gewinnern auf der Spur


Seite: 1 | 2 | 3
Inhalt wird geladen
Zur aktuellen Ausgabe

Weitere Links:


Bildquelle: TLG IMMOBILIEN, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE

Aktien in diesem Artikel

Barclays plc 1,70 0,96% Barclays plc
IMMOFINANZ 22,39 -1,34% IMMOFINANZ
LEG Immobilien 110,50 0,45% LEG Immobilien
Spur Corp LtdShs 1,41 -0,04% Spur Corp LtdShs
UBS 10,57 0,96% UBS
Vonovia SE (ex Deutsche Annington) 47,87 0,52% Vonovia SE (ex Deutsche Annington)

Aktienempfehlungen zu Barclays plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
23.05.19 Barclays Neutral Goldman Sachs Group Inc.
26.04.19 Barclays buy UBS AG
26.04.19 Barclays overweight JP Morgan Chase & Co.
25.04.19 Barclays buy UBS AG
25.04.19 Barclays Neutral Goldman Sachs Group Inc.
mehr Aktienempfehlungen

Indizes in diesem Artikel

DAX 12.011,04
0,49%
MDAX 25.160,12
0,16%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit