GABELSTAPLER

Kion-Aktie legt nach Ausblick zu - Unsere Einschätzung zum Papier

Kion-Aktie legt nach Ausblick zu - Unsere Einschätzung zum Papier

WKN: 648300 ISIN: DE0006483001 Linde AG

20.03.2014 16:50:00

Der Gabelstapler-Hersteller Kionwill bis zum Jahr 2020 Marktführer in der Branche werden. Für das Ziel werde vor allem das Geschäft in den USA und China ausgebaut, sagte Vorstandschef Gordon Riske am Donnerstag in Frankfurt.

'Die USA sind bislang ein nahezu weißer Fleck für uns.' Für die Zukunftsstrategie sollen nach Angaben des Managers auch Zukäufe helfen. Die Nummer eins im Markt ist derzeit Toyota(Toyota Motor).

Für 2014 setzt der weltweit zweitgrößte Gabelstapler-Hersteller vor allem auf ein anziehendes Geschäft in seinem Kernmarkt Westeuropa. Wegen der Konjunkturerholung in der Region werde ein leichtes Plus bei Umsatz und Auftragseingang angepeilt, sagte Riske. Beim operativen Ergebnis und dem Gewinn nach Steuern soll es einen spürbarer Zuwachs geben. Abgewartet werden müsse die Entwicklung in Russland und der Ukraine. Er hoffe, dass es in der Region nicht zu einer unkalkulierbaren Entwicklung kommen wird.

Kion hatte 2013 unter dem Strich einen Gewinn von rund 138 Millionen Euro erzielt nach 161 Millionen im Jahr zuvor. 2012 hatte der Verkauf der Hydraulik-Sparte das Ergebnis jedoch in die Höhe getrieben. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg wegen Sparmaßnahmen um zwei Prozent auf 416,5 Millionen Euro.

Der Umsatz hatte im vergangenen Jahr um etwas mehr als ein Prozent auf knapp 4,5 Milliarden Euro nachgegeben. Der Auftragseingang nahm um 2,2 Prozent auf 4,49 Milliarden Euro ab. Die Zahl der Beschäftigten legte im Konzern um fünf Prozent auf 22 273 zu. Der Marktanteil von Kion beträgt nach Angaben von Riske in Westeuropa 35 und weltweit 14 Prozent.

Der Gabelstapler-Hersteller war 2013 an die Börse gegangen und wird im SDAX gelistet. Mittlerweile gelten die Wiesbadener als Kandidat für den Aufstieg in die zweite Börsenliga MDAX. Den Aktionären soll bei der Hauptversammlung am 19. Mai für 2013 eine Dividende von 0,35 Euro je Aktie vorgeschlagen werden. Großaktionär von Kion ist das chinesische Unternehmen Weichai.

dpa-AFX

Einschätzung der Redaktion:

Kion bleibt vorsichtig. Die Hoffnung der Anleger auf eine konkrete Wachstumsprognose für das laufende Jahr hat sich bisher nicht erfüllt. In einer Pressemitteilung teilte der weltweit zweitgrößte Gabelstaplerkonzern lediglich mit, dass man den profitablen Wachstumskurs nach einem soliden Geschäftsjahr 2013 fortsetzen wolle. Während der Konzern beim Umsatz einen "leichten Zuwachs" in Aussicht stellte, erwartet der Konzern bei operativen Gewinn (Ebit) einen weiteren "spürbaren Anstieg". Das lässt Raum für positive Überraschungen während der nächsten Monate. Zuletzt kam der Aktienkurs unter Druck, weil der Konzern anders als erwartet, von der Deutschen Börse nicht für den MDAX nominiert wurde. Gegenüber "Börse Online" hat Kion-Chef Gordon Riske jüngst gesagt, dass sich der positive Markttrend aus dem vierten Quartal im Januar und Februar fortgesetzt habe und machte deutlich dass Kion eine operative Renditen oberhalb des geltenden mittelfristigen Ziels anstrebe: "Mit zehn Prozent Ebit-Marge werden wir uns nicht begnügen", so Riske. Im vergangen Jahr hatte der Konzern mit 9,3 Prozent Ebit-Marge die bisherige Rekordmarke erreicht. Die Redaktion erwartet positive Überraschungen. Die Kaufempfehlung für die Aktie wird bestätigt.

Klaus Schachinger


Bildquelle: Kion Group

Aktien in diesem Artikel

Goldman Sachs 188,10 -0,42% Goldman Sachs
KION GROUP AG 51,80 0,23% KION GROUP AG

Aktienempfehlungen zu Linde AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
25.10.18 Linde buy Kepler Cheuvreux
23.10.18 Linde buy UBS AG
23.10.18 Linde Verkaufen Independent Research GmbH
16.10.18 Linde Halten Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.10.18 Linde Halten Independent Research GmbH
mehr Aktienempfehlungen

Indizes in diesem Artikel

MDAX 25.757,96
-0,24%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit