Macron verspricht Studierenden in Coronakrise Unterstützung

Macron verspricht Studierenden in Coronakrise Unterstützung
21.01.2021 15:10:38

PARIS (dpa-AFX) - Nach Protesten wegen der Corona-Situation geht Frankreichs Präsident Emmanuel Macron einen Schritt auf Studierende zu. Sie sollen künftig Zugang zu zwei Mahlzeiten pro Tag zum Preis von jeweils einem Euro haben, versicherte Macron am Donnerstag in einem Gespräch mit Studierenden an der Universität Paris-Saclay. Außerdem sollen sie die Möglichkeit haben, an einem Tag in der Woche zum Präsenzunterricht an der Universität zurückzukehren, sofern sie das möchten.

Am Mittwoch waren zahlreiche junge Menschen im ganzen Land auf die Straße gegangen. Die Studentinnen und Studenten fordern unter anderem die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts. Viele fühlen sich ungerecht behandelt, weil es - anders als an Schulen - an Frankreichs Universitäten aktuell größtenteils keinen Präsenzunterricht gibt. Geklagt wird auch über psychische und finanzielle Probleme - vor allem, weil viele Studentenjobs derzeit wegfallen.

Der Präsident versprach daher, den Zugang zu psychologischer Unterstützung für Studierende zu erleichtern. Macron machte bei seinem Besuch allerdings wenig Hoffnung auf baldige Normalität. "Ich kann ihnen nicht mit Sicherheit sagen, wie sich die Epidemie in fünfzehn Tagen entwickeln wird", sagte Macron. "Wir werden ein zweites Semester mit dem Virus und vielen Einschränkungen haben", so der Staatschef. Damit werde man mindestens bis zum Sommer leben müssen./nau/DP/jha

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit