Magenmittel-Verfahren gegen Ex-Bayer-Mitarbeiter eingestellt

Magenmittel-Verfahren gegen Ex-Bayer-Mitarbeiter eingestellt

WKN: BAY001 ISIN: DE000BAY0017 Bayer

44,33 EUR
-0,46 EUR -1,03 %
19.10.2020 - 17:52
18.09.2020 17:43:38

KÖLN (dpa-AFX) - Die Ermittlungen wegen eines Todesfalls, der möglicherweise mit der Einnahme eines gängigen Magenmittels in Verbindung steht, richten sich nur noch gegen einen ehemaligen Mitarbeiter des Arzneimittelkonzerns Bayer. Nachdem die Kölner Staatsanwaltschaft die Verantwortlichkeiten für einen Beipackzettel überprüft hat, stellte sie das Ermittlungsverfahren gegen einen anderen Ex-Bayer-Mitarbeiter ein, wie aus einer Mitteilung der Behörde am Freitag hervorgeht.

Bei dem weiterhin Beschuldigten geht die Staatsanwaltschaft einem Anfangsverdacht der fahrlässigen Tötung in einem Fall sowie der fahrlässigen Körperverletzung in zehn Fällen nach.

2018 war eine 56-Jährige in Leipzig mit Leberschäden ins Krankenhaus gekommen, an den Folgen einer Lebertransplantation starb sie. Sie soll zuvor Iberogast genommen haben. Die Staatsanwaltschaft prüft, ob durch das Weglassen eines Warnhinweises auf dem Beipackzettel die Sorgfaltspflicht verletzt wurde und ein ursächlicher Zusammenhang mit der Mitteleinnahme und Gesundheitsproblemen besteht.

Bayer betont, dass es keine gesicherte Kausalität zwischen den aufgetretenen Nebenwirkungen und der Iberogast-Einnahme gebe. Das Mittel sei ein bewährtes und sicheres Medikament, was durch zahlreiche Studien und Anwendungsbeobachtungen belegt sei./wdw/DP/stw

Aktien in diesem Artikel

Bayer 44,33 -1,03% Bayer

Nachrichten zu Bayer

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen

Aktienempfehlungen zu Bayer

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
15:47 Bayer buy UBS AG
14.10.20 Bayer buy UBS AG
13.10.20 Bayer Equal weight Barclays Capital
07.10.20 Bayer Outperform Bernstein Research
06.10.20 Bayer kaufen Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit