Norwegen verschiebt Entscheidung über Veranstaltungen in Corona-Krise

Norwegen verschiebt Entscheidung über Veranstaltungen in Corona-Krise
07.08.2020 18:28:38

OSLO (dpa-AFX) - Norwegen drückt bei der Lockerung von Corona-Maßnahmen auf die Bremse. Eine Entscheidung darüber, ob sich ab dem 1. September bei öffentlichen Veranstaltungen nun 500 statt bisher 200 Menschen versammeln dürften, werde zunächst verschoben, teilte die Regierung am Freitag mit. Zudem werde der Alkoholausschank in Bars und Restaurants landesweit vorübergehend eingeschränkt. Nach der Regelung, die ab Samstag gelte, müssten sie den Alkoholverkauf ab Mitternacht einstellen.

"Niedrige Infektionszahlen haben uns möglicherweise vergessen lassen, wie ernst es ist", sagte der norwegische Gesundheitsminister Bent Høie und verwies auf lokale Corona-Ausbrüche in mehreren norwegischen Städten, darunter Oslo, sowie auf einem Passagierschiff der Hurtigruten-Reederei. Bisher registrierte Norwegen rund 9400 Corona-Fälle. 256 Menschen starben in Verbindung mit dem Virus./lsm/DP/fba

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit