Pressestimme: 'Frankfurter Allgemeine Zeitung' zu Corona-Regeln

Pressestimme: 'Frankfurter Allgemeine Zeitung' zu Corona-Regeln
26.11.2020 05:34:41

FRANKFURT (dpa-AFX) - "Frankfurter Allgemeine Zeitung" zu Corona-Regeln:

"(...) Wer hält sich an Regeln, wenn sie von Fristen, Ausnahmen und vom lauten Bächlein übertönt werden, das Politiker schon im Morgenmagazin nicht halten können? Wo ist der rote Faden durch die Pandemie? Nicht einmal die Pandemie hat einen roten Faden. Es hat sich als Illusion herausgestellt, genau verorten zu können, wo Corona bei flächendeckend hohen Infektionszahlen besonders gerne zuschlägt, sieht man von Fleischfabriken ab. (...) Merkel und die Ministerpräsidenten stehen angesichts dieser Lage immer im Verdacht, selbst wenn sie noch so zielgerichtet und ausgewogen handeln, doch relativ wahllos zu entscheiden. (...) Die gelockerten Kontaktbeschränkungen über Weihnachten sind das beste Beispiel. Wer bei Verstand ist, nimmt sie nicht in Anspruch. Wer ein Herz hat, lässt es geschehen."/yyzz/DP/nas

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit