Rendite 10-jähriger Japan-Anleihen erstmals seit 2017 wieder negativ

Rendite 10-jähriger Japan-Anleihen erstmals seit 2017 wieder negativ
28.12.2018 09:08:42

FRANKFURT/TOKIO (dpa-AFX) - Die jüngste Unsicherheit an den Finanzmärkten hat vergleichsweise sicheren Anlagen wie japanischen Staatsanleihen weiter Auftrieb verliehen. Am Freitag legten die Kurse zu, während die Renditen für japanische Staatspapiere im Gegenzug fielen. Am Morgen rutschte die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen erstmals seit September 2017 wieder unter die Marke von 0 Prozent.

Zeitweise wurde ein Tief bei minus 0,006 Prozent erreicht. Nachdem die Rendite 2016 phasenweise deutlicher in den negativen Bereich gerutscht war, konnten sie sich seit dem Herbst 2017 knapp oberhalb der Null-Marke halten.

Der Rückfall der Rendite in den negativen Bereich dürfte vorerst keinen Einfluss auf die Geldpolitik der japanischen Notenbank haben. In der vergangenen Woche hatte Notenbankchef Haruhiko Kuroda gesagt, dass ein Abrutschen in den negativen Bereich kein Problem sei, solange die Entwicklung weiterhin dem Zinsziel der Zentralbank entspreche. Das Zinsziel der japanischen Währungshüter für zehnjährige Staatsanleihen, mit dem die Langfristzinsen gesteuert werden sollen, beträgt null Prozent./jkr/mis

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit