ROUNDUP: Corona-Krise kommt Munich Re auch im Sommer teuer zu stehen

ROUNDUP: Corona-Krise kommt Munich Re auch im Sommer teuer zu stehen

WKN: 843002 ISIN: DE0008430026 Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)

237,90 EUR
2,00 EUR 0,85 %
30.11.2020 - 16:03
20.10.2020 16:32:38

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Hohe Schäden durch die Corona-Pandemie und Naturkatastrophen haben dem Rückversicherer Munich Re (Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft) auch im Sommer einen Gewinneinbruch eingebrockt. Im dritten Quartal lag der Überschuss nach vorläufigen Berechnungen bei rund 200 Millionen Euro, wie der Dax-Konzern (DAX 30) überraschend am Dienstag in München mitteilte. Das wären rund 77 Prozent weniger als im Vorjahr. Analysten hatten im Schnitt mit mehr als 300 Millionen Euro Gewinn gerechnet.

An der Börse wurden die Nachrichten vom Nachmittag dennoch eher positiv aufgenommen. Der Kurs der Munich-Aktie erreichte zwar kurz nach der Nachricht mit 210 Euro ein Tagestief. Danach ging es aber wieder deutlich aufwärts. Zuletzt lag er mit 0,09 Prozent im Plus bei 212,40 Euro.

In der Rückversicherungssparte summierten sich die coronabedingten Schäden im dritten Quartal bei der Munich Re auf etwa 800 Millionen Euro, nachdem der Konzern bereits im ersten Halbjahr Belastungen von 1,5 Milliarden Euro verbucht hatte. Betroffen waren erneut die Versicherung von Großveranstaltungen, andere Bereiche im Schaden- und Unfallgeschäft sowie die Lebens- und Krankenversicherung.

Auch Naturkatastrophen und von Menschen ausgelöste Großschäden abseits der Pandemie fielen nach Angaben der Munich Re höher aus als für ein Quartal üblicherweise erwartet. Als Ursachen führte der Konzern vor allem heftige Wirbelstürme und Waldbrände in den USA sowie die schwere Explosion im Hafen von Beirut an.

Die Erstversicherungstochter Ergo habe hingegen erneut gut abgeschnitten, hieß es. Die Munich Re will ihre gesamten Quartalszahlen wie geplant am 5. November veröffentlichen.

Von ihrem Gewinnziel für 2020 hat sich die Konzernführung um Vorstandschef Joachim Wenning wegen der Belastungen durch die Corona-Krise bereits im Frühjahr verabschiedet. Ursprünglich wollte der Manager den Gewinn des Konzerns in diesem Jahr auf 2,8 Milliarden Euro steigern. Im Gegensatz zu seinem Schweizer Rivalen Swiss Re konnte der Münchner Konzern einen Verlust in diesem Jahr allerdings bisher vermeiden./stw/men/jha/

Aktien in diesem Artikel

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re) 237,90 0,85% Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)

Aktienempfehlungen zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit