ROUNDUP: Covestro könnte noch optimistischer werden - aber Unwägbarkeiten

ROUNDUP: Covestro könnte noch optimistischer werden - aber Unwägbarkeiten
28.04.2021 10:29:39

LEVERKUSEN (dpa-AFX) - Eine kräftige Nachfrageerholung vor allem in Asien hat dem Kunststoffkonzern Covestro zum Jahresstart deutliche Zuwächse beschert. Wetterbedingte Produktionsstillstände in Nordamerika und Rohstoffengpässe standen indes einer noch stärkeren Geschäftserholung vom Corona-Einbruch vor einem Jahr im Weg.

Den bereits Mitte April angehobenen Gewinnausblick für 2021 bekräftigte Konzernchef Markus Steilemann am Mittwoch bei der Vorlage detaillierter Zahlen für das erste Quartal, verwies aber auch auf Unwägbarkeiten gerade mit Blick auf das zweite Halbjahr. Sollte das aktuell starke Umfeld allerdings länger andauern als gedacht, könnte beim Jahresziel Spielraum nach oben entstehen. Die Anleger am Aktienmarkt hielten sich zur Wochenmitte indes weiter zurück. Der Aktienkurs trat am Vormittag bei 55,76 Euro nahezu auf der Stelle.

Zuletzt füllten viele Unternehmen ihre während der Corona-Krise aus finanziellen Gründen reduzierten Lagerbestände auf, was für mehr Nachfrage sorgte. Hinzu kamen Produktionsengpässe der Konkurrenz. Die Dauer beider Effekte ist aber ungewiss. All das sorgte zusammen mit dem Rückenwind durch die Konjunkturbelebung für gute Geschäfte rund um harte Kunststoffe (Polycarbonate) sowie Weich- und Hartschäume (Polyurethane) für die Auto- und Bauindustrie sowie mit Herstellern von Elektronik- und Haushaltsgeräten.

Die Verkaufspreise zogen deutlich an, und damit auch die Gewinnmargen. Dem gegenüber stehen Rohstoffengpässe sowie die Ungewissheit über den Fortgang der Corona-Pandemie in aktuell schwer getroffenen Ländern wie Indien und Teilen Südamerikas.

Vor diesem Hintergrund geht Covestro-Chef Steilemann davon aus, dass sich das aktuell hohe Niveau der Gewinnmargen ab dem zweiten Halbjahr zügig normalisieren wird. Von jedem Euro Umsatz könnte dann also weniger als Gewinn hängen bleiben. Der Manager betonte im Gespräch mit der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX aber auch, "dass jeder Monat, den die Normalisierung später einsetzt, nochmal positives Momentum für den Jahresausblick erzeugen sollte."

Für Analystin Georgina Iwamoto von der Investmentbank Goldman Sachs signalisierten die aktuellen Quartalszahlen bereits höheres Gewinnpotenzial im Vergleich zu dem von Covestro 2021 angepeilten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 2,2 bis 2,7 Milliarden Euro. So würde sich denn auch unter den Marktbedingungen aus dem März - also "Mark to Market" - laut dem Konzern für 2021 ein operatives Ergebnis von 3,1 Milliarden Euro ergeben.

Sollte Covestro später im Jahr nochmals optimistischer für den Gewinn werden, dürfte auch die Prognose für den für die Dividende wichtigen freien operativen Mittelzufluss weiter steigen. Den sieht der Konzern aktuell zwischen 1,3 und 1,8 Milliarden Euro. Im ersten Quartal erzielte Covestro hier 318 Millionen Euro.

Das Ebitda verdreifachte sich im Auftaktquartal im Jahresvergleich annähernd auf 743 Millionen Euro, der Umsatz wuchs um knapp 19 Prozent auf rund 3,3 Milliarden Euro. Unter dem Strich verdienten die Leverkusener 393 Millionen Euro nach nur 20 Millionen Euro vor einem Jahr.

Im zweiten Jahresviertel sollen es nun ein Ebitda von 730 bis 870 Millionen Euro werden. Rückenwind soll dabei auch fortan die Anfang April abgeschlossene Übernahme des Geschäfts mit nachhaltigen Beschichtungsharzen des Konkurrenten DSM liefern. Der Zukauf soll die kleinste Covestro-Sparte CAS rund um Vorprodukte für Lacke, Klebstoffrohstoffe und Spezialanwendungen stärken.

Dank der Übernahme rechnet das Management für den Konzern - unverändert - mit einem Mengenwachstum im Kerngeschäft um 10 bis 15 Prozent 2021, ohne den Kauf wären es sechs Prozentpunkte weniger. Selbst damit würde Covestro aber zu Wachstum zurückkehren nach einem Minus von 5,6 Prozent im Jahr 2020./mis/men/fba

Aktien in diesem Artikel

Covestro AG 53,76 -0,85% Covestro AG

Aktienempfehlungen zu Covestro AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
21.05.21 Covestro Underweight JP Morgan Chase & Co.
18.05.21 Covestro overweight Barclays Capital
10.05.21 Covestro Neutral Credit Suisse Group
30.04.21 Covestro buy Jefferies & Company Inc.
29.04.21 Covestro add Baader Bank
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit