ROUNDUP: Fotodienstleister Cewe rechnet mit negativen Effekten wegen Coronavirus

ROUNDUP: Fotodienstleister Cewe rechnet mit negativen Effekten wegen Coronavirus

WKN: 540390 ISIN: DE0005403901 CEWE Stiftung & Co. KGaA

97,50 EUR
-1,60 EUR -1,61 %
03.07.2020 - 15:43
26.03.2020 09:15:40

OLDENBURG (dpa-AFX) - Der Fotodienstleister Cewe (CEWE StiftungCo) rechnet aufgrund der Corona-Krise mit negativen Effekten im neuen Jahr. Die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf die Geschäftsentwicklung seien derzeit aber noch nicht quantifizierbar, teilte das im Nebenwerteindex SDAX notierte Unternehmen am Donnerstag in Oldenburg bei der Vorlage endgültiger Jahreszahlen in Oldenburg mit. Ursprünglich hatte das Management für 2020 beim Umsatz 725 bis 755 Millionen Euro sowie beim operativen Ergebnis (Ebit) 58 bis 64 Millionen Euro angepeilt. Doch unter Berücksichtigung möglicher Folgen der Corona-Krise seien diese Ziele nach jetzigem Stand nicht erreichbar, hieß es.

Die Cewe-Aktien stiegen am Vormittag um 0,11 Prozent. Damit stemmten sie sich gegen einen schwachen Gesamtmarkt. Im laufenden Jahr haben die Papiere bereits rund 16 Prozent an Wert verloren. Auf längere Sicht sieht es aber deutlich besser aus: In den zurückliegenden fünf Jahren haben die Anteilsscheine um mehr als die Hälfte zugelegt.

Ungeachtet der Pandemie hält das Unternehmen an seinem kürzlich verkündeten Dividendenvorschlag fest. Die Aktionäre sollen 2 Euro je Anteilsschein erhalten und damit 5 Cent mehr als ein Jahr zuvor.

Wie bereits bekannt, hatte Cewe im vergangenen Jahr von einem guten Weihnachtsgeschäft und seinem stark nachgefragten Fotobuch profitiert und sowohl beim Umsatz als auch beim operativen Ergebnis zugelegt. Während die Erlöse um rund 10 Prozent auf 714,9 Millionen Euro kletterten, legte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) um knapp vier Prozent auf 57,8 Millionen Euro zu. Beide Kennziffern bestätigte Cewe nun. Neu ist das Ergebnis nach Steuern: Unter dem Strich stand ein Überschuss von 31,8 Millionen Euro und damit 12 Prozent weniger als im Vorjahr. Cewe begründete dies mit einem erhöhten Steueraufwand.

Um die Bestell- und Lieferketten weiterhin sicherzustellen, hat Cewe ein umfangreiches Maßnahmenpaket geschnürt. Zwar blieben die Ladengeschäfte geschlossen, doch seien sämtliche Produkte weiterhin online verfügbar, hieß es. Die Auslieferung erfolge per Post direkt zu den Kunden nach Hause. Cewe sehe sich dafür gerüstet, potenziellen Auswirkungen der globalen Corona-Krise auf die eigene Geschäftsentwicklung zu begegnen, unterstrich Vorstandschef Christian Friege./eas/stw/mis

Aktien in diesem Artikel

CEWE Stiftung & Co. KGaA 97,50 -1,61% CEWE Stiftung & Co. KGaA

Aktienempfehlungen zu CEWE Stiftung & Co. KGaA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
25.06.20 CEWE Stiftung & add Baader Bank
04.06.20 CEWE Stiftung & add Baader Bank
12.05.20 CEWE Stiftung & Hold Kepler Cheuvreux
12.05.20 CEWE Stiftung & buy Warburg Research
12.05.20 CEWE Stiftung & add Baader Bank
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit