ROUNDUP/Kreise: Deutsche Bank könnte Teile des Managements austauschen

ROUNDUP/Kreise: Deutsche Bank könnte Teile des Managements austauschen

WKN: 514000 ISIN: DE0005140008 Deutsche Bank AG

7,00 EUR
-0,06 EUR -0,85 %
18.07.2019 - 18:07
18.06.2019 16:08:42

FRANKFURT (dpa-AFX) - Bei der krisengeplagten Deutschen Bank (Deutsche Bank) könnten Teile des Managements laut der Nachrichtenagentur Bloomberg innerhalb der kommenden Wochen ausgetauscht werden. Vorstandschef Christian Sewing erwäge die Ablösung von Finanzvorstand James von Moltke, schreibt Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf eine mit der Sache vertraute Person. Möglicherweise könnte auch Investmentbanking-Chef Garth Ritchie abgelöst werden, berichtet die Agentur. Die Deutsche Bank schaue sich nach einem internen Nachfolger für Ritchie um. Die Deutsche Bank wollte die Personalien gegenüber dpa-AFX nicht kommentieren.

Die Deutsche-Bank-Aktie machte auf die Gerüchte hin einen Sprung und liegt auf den Tag betrachtet 3,6 Prozent im Plus.

Die Leitung des Investmentbankings soll laut eines weiteren Berichts des "Manager Magazins" (MM) von Deutsche Bank-Chef Sewing in Erwägung gezogen werden. Damit könne der Umbau der Problemsparte möglicherweise zur Chefsache werden, schreibt das Blatt am Dienstag mit Verweis auf Insider. Aktuell diskutiere Sewing den Schritt mit Vertrauten. Auch hierzu gab das Geldhaus keinen Kommentar ab.

Ob Sewing das Ressort tatsächlich übernehme, hänge auch vom Zuschnitt der Einheit nach dem geplanten Umbau ab, schreibt das "Manager Magazin". Eine endgültige Entscheidung sei noch nicht gefallen. Laut Insidern sei die Doppelrolle als Vorstandschef und Investmentbankchef aber die wahrscheinlichste Lösung, schreibt das Blatt.

Zum von Sewing geplanten Umbau des Geldhauses gehören nach MM-Informationen erhebliche Einschnitte im Anleihe- und Derivategeschäft sowie im Aktienhandel. Außerdem wolle Sewing die Kosten deutlich stärker als bislang geplant senken. Der Konzernchef wolle entsprechende Details voraussichtlich im Juli verkünden, berichtete das Magazins. Ein Sprecher der Deutschen Bank wollte die beiden Berichte auf Anfrage nicht kommentieren.

Deutschlands größtes Kreditinstitut schafft es seit Jahren nicht, richtig Tritt zu fassen. Der Aktienkurs ist im Keller, die Dividende dürftig, das Image nach etlichen Skandalen und Rechtsverstößen schwer beschädigt. Die Bank sitzt auf hohen Fixkosten, ihre Computersysteme sind nicht auf der Höhe der Zeit. Und während das Institut in seiner Privat- und Firmenkundenbank vorankommt und Geld verdient, brachten die hochbezahlten Investmentbanker dem Haus jüngst nur Verluste ein. Jetzt will Vorstandschef Sewing das eigene Haus radikal entrümpeln und den Konzern umbauen./eas/jkr/fba

Aktien in diesem Artikel

Deutsche Bank AG 7,00 -0,85% Deutsche Bank AG

Aktienempfehlungen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
17.07.19 Deutsche Bank Underweight Barclays Capital
12.07.19 Deutsche Bank Neutral UBS AG
11.07.19 Deutsche Bank Neutral Goldman Sachs Group Inc.
09.07.19 Deutsche Bank neutral Independent Research GmbH
09.07.19 Deutsche Bank Halten Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit