ROUNDUP: Siemens Gamesa schafft operativ schwarze Zahlen - Umsatzplus - 25.01.21 - BÖRSE ONLINE

ROUNDUP: Siemens Gamesa schafft operativ schwarze Zahlen - Umsatzplus

ROUNDUP: Siemens Gamesa schafft operativ schwarze Zahlen - Umsatzplus
25.01.2021 10:03:38

ZAMUDIO (dpa-AFX) - Der Windanlagenbauer Siemens Gamesa (Siemens Gamesa Renewable Energy SA) hat im ersten Geschäftsquartal beim Umsatz zweistellig zugelegt. Operativ stand nach vorläufigen Zahlen ein Gewinn in den Büchern, der Auftragseingang brach aber deutlich ein im Vergleich zum Vorjahr. Hier soll es aber bald wieder besser aussehen. Der Aktienkurs reagierte im frühen Handel mit einem deutlichen Kurssprung, Analysten lobten die Eckdaten.

Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung auf "Overweight" mit einem Kursziel von 28 Euro belassen. Analyst Akash Gupta sprach in einer am Montag vorliegenden Studie von den ersten positiven Zahlenmitteilung seit der Fusion von Gamesa mit der Windenergie von Siemens. Dies sei aber angetrieben von einmaligen positiven Effekten, deren Ausmaß bisher nicht näher beziffert sei. Insgesamt nehme seine Zuversicht hinsichtlich einer Trendwende bei dem Konzern zu.

Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) lag den Angaben zufolge bei 121 Millionen Euro, im Vorjahr stand hier noch ein Minus von 136 Millionen Euro. Im ersten Quartal des angelaufenen Geschäftsjahrs (Ende September) seien nun positive Einmaleffekte angefallen, teilte Siemens Gamesa am späten Sonntagabend mit. Weitere Angaben dazu machte das Unternehmen nicht. Die bereinigte Ebit-Marge lag bei 5,3 Prozent.

Die Erlöse stiegen im ersten Geschäftsquartal um 15 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro dank gutem Wachstum im Offshore-Geschäft (Windanlagen auf See). Allerdings hätten negative Währungseffekte belastet, hieß es weiter. Der Auftragseingang sei dagegen im ersten Geschäftsquartal deutlich zurückgegangen und zwar um die Hälfte auf 2,3 Milliarden Euro. Das Offshore-Geschäft sei allerdings sehr volatil, so seien im Vorjahreszeitraum unter anderem viele Service-Aufträge eingegangen. Damit und mit Aufträgen für Anlagen rechnet Siemens Gamesa nun in den kommenden Quartalen.

Beim operativen Ergebnis schnitt Siemens Gamesa im ersten Geschäftsquartal besser ab, als die drei von Bloomberg aufgeführten Analysten erwartet hatten. Beim Umsatz lag der Konzern etwas unter den Schätzungen.

Der im November vorgelegte Ausblick für das Geschäftsjahr 2020/21 (Ende September) werde bestätigt, hieß es weiter. Entsprechend soll der Umsatz auf 10,2 bis 11,2 Milliarden Euro steigen (Vorjahr: 9,48 Mrd). Die Marge des bereinigten operativen Ergebnisses (Ebit) erwartet der Konzern wieder im positiven Bereich. Sie soll 3,0 bis 5,0 Prozent betragen, nach minus 2,5 Prozent in 2019/20.

Das komplette Zahlenwerk zum ersten Quartal soll wie geplant diesen Freitag vorgelegt werden. Siemens Gamesa gehört inzwischen zu Siemens Energy, das von Siemens im vergangenen Jahr ausgegliedert und Ende September an die Börse gebracht worden war. Siemens Energy hat am Sonntag ebenfalls erste Eckdaten zum ersten Geschäftsquartal vorgelegt./stk/men/mis

Aktien in diesem Artikel

Siemens Energy AG 29,72 0,07% Siemens Energy AG
Siemens Gamesa Renewable Energy SA 29,68 -0,34% Siemens Gamesa Renewable Energy SA

Aktienempfehlungen zu Siemens Gamesa Renewable Energy SA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
09.04.21 Siemens Gamesa Renewable Energy SA overweight JP Morgan Chase & Co.
01.04.21 Siemens Gamesa Renewable Energy SA Hold Deutsche Bank AG
01.04.21 Siemens Gamesa Renewable Energy SA overweight JP Morgan Chase & Co.
30.03.21 Siemens Gamesa Renewable Energy SA buy Goldman Sachs Group Inc.
29.03.21 Siemens Gamesa Renewable Energy SA Outperform Bernstein Research
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit