Steinmeier: Dürfen Erreichtes gegen Corona-Pandemie nicht gefährden

Steinmeier: Dürfen Erreichtes gegen Corona-Pandemie nicht gefährden
22.09.2020 14:05:38

BERLIN (dpa-AFX) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen, die bisherigen Erfolge gegen die Corona-Pandemie nicht in Frage zu stellen. Es gebe sicherlich unterschiedliche Sichtweisen auf die Pandemie und die Maßnahmen, je nachdem ob man auf dem Land oder in der Stadt lebe, ob man Kinder habe oder nicht, ob der Arbeitsplatz gefährdet sei oder nicht, sagte der Bundespräsident am Dienstag in Berlin. Es gelte deshalb, eine Debatte über Corona-Maßnahmen zu führen, die die Meinung anderer ernst nehme und respektiere. Die eigene Kritik sei nicht die einzige Sicht der Dinge.

Steinmeier hatte mehrere Bürgerinnen und Bürger zur Diskussion bei einer Kaffeetafel eingeladen, darunter auch Gegner oder Kritiker der Corona-Maßnahmen. Steinmeier verwies in der Debatte auf die hohe Zustimmung in der Bevölkerung zu den Maßnahmen hin. Diskussion müsse sein, aber sie dürfe nicht in Frage stellen, was Deutschland - im Vergleich auch zu seinen Nachbarn - erreicht habe. Zu der Möglichkeit einer zweiten Corona-Infektionswelle sagte Steinmeier, er hoffe, dass Deutschland Erfahrungen wie in Frankreich oder Spanien erspart bleiben./rm/DP/jha

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit