BO-EINSCHÄTZUNG

Tele Columbus-Aktie: Was Anleger jetzt wissen müssen

Tele Columbus-Aktie: Was Anleger jetzt wissen müssen

WKN: TCAG17 ISIN: DE000TCAG172 Tele Columbus AG

3,32 EUR
-0,07 EUR -2,07 %
22.10.2018 - 16:26
13.10.2018 04:00:00

Der Kabelnetzbetreiber Tele Columbus hat sich am Freitag mit einem neuen Darlehen finanziellen Spielraum verschafft. Das brachte der Aktie zunächst Rückenwind, gegen Mittag drehte sie ins Minus und setzte die Talfahrt weiter fort. Was die Finanzierung jetzt für das Unternehmen bedeutet, was Anleger wissen müssen. Von Annika Kintscher



Bei dem Netzbetreiber Tele Columbus sieht es derzeit nicht gut aus: Hohe Schulden, Rückzug von einigen Großaktionären und Senkung der Jahresziele. Doch jetzt hat sich das Berliner Unternehmen mit einem Kredit von über 75 Millionen Euro Luft verschafft. Mit dem Darlehen möchte der Kabelnetzbetreiber eine bestehende Kreditlinie zurückzahlen und den Rest investieren. Dadurch könne die finanzielle Flexibilität von Tele Columbus erhöht werden, teilte der Konzern am Freitag mit.



Doch geschenkt ist das nicht: Für die Laufzeit der Finanzierung von fünf Jahren muss Tele Columbus tief in die Tasche greifen. Es werden Zinsen in Höhe von 4,25 Prozent fällig. Der Kredit sei teuer und verdeutliche das gestiegene Risikoprofil, sagte ein Analyst. Zuletzt hätte die Zinsmarge 3,25 bis 3,75 Prozent betragen.


Im ersten Halbjahr waren der Umsatz und das operative Ergebnis zurückgegangen. Für das laufende Geschäftsjahr peilt Tele Columbus nun ein Ebitda von mindestens 235 Millionen Euro. Bislang hatte der Berliner Konzern einen Wert von 265 bis 280 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Dadurch könnte das operative Ergebnis um bis zu elf Prozent fallen.

Übernahmespekulationen reißen nicht ab



Analysten und Investoren glauben immer mehr an eine Übernahme durch den Großaktionär United Internet. Grund dafür ist die hohe Verschuldung von Tele Columbus: per Ende August Verbindlichkeiten in Höhe von fast 1,4 Milliarden Euro. In den vergangenen beiden Jahren hat das Unternehmen netto mehr als 26 Millionen Euro versenkt.

United Internet könnte helfen. Mit knapp 29 Prozent ist der deutsche Konzern der größte Anteilseigner von Tele Columbus. Sollte der Internet- und Mobilfunkanbieter die Beteiligung auf über 30 Prozent erhöhen, müsste United Internet ein Übernahmeangebot machen. Seit dem Einstieg halten sich die Gerüchte hartnäckig.

Und die Spekulationen werden weiter angefacht. Anfang Oktober waren die Aufsichtsratsmitglieder Frank Krause und Volker Ruloff zurückgetreten. Die beiden wurden erst im Juni 2017 in den Aufsichtsrat gewählt. United Internet kündigte daraufhin an, sich bei der nächsten Wahl "konstruktiv einzubringen". Vor allem der Rücktritt von United Internet-Vertreter Krause sorgte unter Experten für Aufsehen. Dadurch würde im Fall einer Übernahme ein Interessenskonflikt vermieden.

Auf Seite 2: Einschätzung der Redaktion



Seite: 1 | 2

Weitere Links:


Bildquelle: Tele Columbus

Aktien in diesem Artikel

Capital Group Holdings Inc. 0,00 -1,27% Capital Group Holdings Inc.
Tele Columbus AG 3,32 -2,07% Tele Columbus AG
United Internet AG 36,32 -0,87% United Internet AG

Aktienempfehlungen zu Tele Columbus AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
04.10.18 Tele Columbus buy Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
02.10.18 Tele Columbus Neutral Goldman Sachs Group Inc.
27.09.18 Tele Columbus Equal weight Barclays Capital
20.09.18 Tele Columbus buy Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
19.09.18 Tele Columbus Neutral JP Morgan Chase & Co.
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit