Tsipras fordert EU-Maßnahmen wegen türkischer Erdgasbohrungen

Tsipras fordert EU-Maßnahmen wegen türkischer Erdgasbohrungen
20.06.2019 16:17:41

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Wegen der türkischen Erdgas-Erkundungen rund um Zypern hat der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras eine härtere Haltung der EU gefordert. Die Türkei müsse ihre Aktivitäten einstellen, andernfalls seien klare Maßnahmen nötig, sagte Tsipras beim EU-Gipfel am Donnerstag in Brüssel.

Die EU-Kommission war bereits am Dienstag bei einem EU-Ministertreffen aufgefordert worden, konkrete Sanktionsvorschläge zu machen. Nach Angaben des zuständigen EU-Kommissars Johannes Hahn könnten etwa EU-Zahlungen gekürzt werden.

Die Bohrungen finden im Meer rund 60 Kilometer westlich der Mittelmeerinsel statt - in einem Gebiet, das zur Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) Zyperns gehört. Nikosia hat die Bohrungen nicht genehmigt. Der türkische Energieminister Fatih Dönmez hatte zuvor türkischen Medien gesagt, ein türkisches Bohrschiff habe bereits bis zu einer Tiefe von 3000 Meter unter dem Meeresboden westlich von Zypern gebohrt.

Die EU hatte bereits 2018 Ankara aufgefordert, diese Aktionen einzustellen. Im jüngsten Entwurf der Gipfel-Schlussfolgerungen hieß es, die EU sei bereit, angemessen auf die illegalen Aktivitäten der Türkei zu reagieren./asa/DP/fba

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit