VIRUS/ROUNDUP: Österreichs Regierung warnt vor Hysterie wegen Coronavirus

VIRUS/ROUNDUP: Österreichs Regierung warnt vor Hysterie wegen Coronavirus
24.02.2020 15:07:41

WIEN (dpa-AFX) - Die österreichische Regierung hat vor Hysterie angesichts des Ausbruchs der Lungenkrankheit Covid-19 im benachbarten Italien gewarnt. "Wir sind nach wie vor in einer sicheren, stabilen Situation", sagte Innenminister Karl Nehammer am Montag anlässlich einer Tagung von Fachgruppen und einer Sitzung des Einsatzstabs. Es bestehe kein Grund zu Panik, bekräftigte auch Kanzler Sebastian Kurz. Allerdings gelte es, realistisch zu sein. "Wir können nicht davon ausgehen, dass Corona einen Bogen um unser Land macht", sagte der Regierungschef.

Laut Gesundheitsminister Rudolf Anschober sind bisher alle 189 Verdachtsfälle in Österreich negativ getestet worden. Ein Krankenhaus in der Steiermark entschied sich, elf Mitarbeiter vor Antritt ihres Dienstes vorsorglich in häusliche Quarantäne zu schicken, da sie zuvor in Venedig auf dem dortigen Karneval waren. Die Behörden seien international in engem Kontakt, hieß es.

In diesem Sinne wollen sich nach den Worten von Anschober die Gesundheitsminister aus Deutschland, Slowenien, Frankreich, der Schweiz und Österreich am Dienstag in Rom mit ihrem Amtskollegen dort treffen. Italien beabsichtige in den nächsten Tagen "sehr entschiedene Maßnahmen", so Anschober.

Für die Beobachtung der neuen Lungenkrankheit ist es laut Anschober günstig, dass die klassische Grippewelle in Österreich ihren Höhepunkt überschritten hat. Als Vorsichtsmaßnahme hatte der Landeschef von Kärnten, Peter Kaiser (SPÖ), am Sonntag vor Reisen ins nahe Norditalien abgeraten. Zwei Züge aus Italien waren in der Nacht am Brenner vorübergehend angehalten worden, weil bei zwei Reisenden der Verdacht auf eine Infektion mit Sars-CoV-2 bestand, der sich aber nicht bestätigte./mrd/DP/stk

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit