Vorbereitungen für unbefristeten Streik der Busfahrer in Hessen

Vorbereitungen für unbefristeten Streik der Busfahrer in Hessen
15.11.2019 15:56:41

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem Abbruch der Tarifverhandlungen für die privaten Busunternehmen in Hessen bereitet sich die Gewerkschaft Verdi mit Hochdruck auf einen Streik in der kommenden Woche vor. Möglicherweise könnte ein unbefristeter Ausstand schon am Montag beginnen, sagte Verdi-Verhandlungsführer Jochen Koppel am Freitag auf dpa-Anfrage. Der genauen Streik-Auftakt könne aber erst bekanntgeben werden, wenn entsprechende Anträge bearbeitet worden seien.

Der drohende Ausstand dürfte die Fahrgäste dieses Mal noch härter treffen als die bisherigen Arbeitsniederlegungen, da die Gewerkschaft dieses Mal auch Fahrer kleinerer Unternehmen zum Streik aufrufen will. Anfang des Monats hatten rund 3000 streikende Fahrer den Busverkehr in großen hessischen Städten wie Frankfurt, Kassel und Darmstadt teilweise lahmgelegt.

Die Frankfurter Nahverkehrsgesellschaft Traffiq hatte Fahrgästen bereits am Donnerstagabend geraten, in der nächsten Woche auf aktuelle Informationen zu achten. Kurz zuvor hatte Verdi die Tarifverhandlungen mit dem Landesverband Hessischer Omnibusunternehmer (LHO) für gescheitert erklärt. "Gerade Eltern von Schulkindern, die auf den Bus angewiesen sind, sollten die Informationen aufmerksam verfolgen, damit ihre Kinder morgens nicht vergeblich an der Bushaltestelle stehen", hieß es von Traffiq.

Verdi verlangt für die rund 4400 privaten Busfahrer kräftige Lohnsteigerungen sowie mehr bezahlte Pausen und Urlaub. Der LHO hatte laut eigenen Angaben zuletzt angeboten, den so genannten Ecklohn in den kommenden vier Jahren auf 15,60 Euro pro Stunde zu erhöhen./haw/DP/jsl

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten