'WirtshausWiesn' geht trotz hoher Infektionszahlen in zweite Runde

'WirtshausWiesn' geht trotz hoher Infektionszahlen in zweite Runde
20.09.2020 08:04:38

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Das Oktoberfest ist wegen der Corona-Pandemie abgesagt - dennoch geht am Sonntag der kleine Ersatz in die zweite Runde. Nachdem es in mehr als 50 Wirtshäusern am Samstag "Ozapft is" hieß, feiern die Münchner weiter. Mit der "WirtshausWiesn" wollen die Wirte trotz Corona für etwas Oktoberfeststimmung sorgen. Am Sonntag wird mit einer ersten Bilanz des Auftakts gerechnet.

Die Veranstaltung ist umstritten - auch, weil München inzwischen oberhalb des Grenzwertes von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche liegt. Am Freitag war die kritische Marke gerissen worden, am Samstag stieg der Wert weiter auf über 54.

In den Gaststätten gelten die üblichen Coronaregeln zu Abständen und Masken. Die Vorgaben würden strikt eingehalten, betonten die Wirte. Die Menschen wollten feiern - und dann sei es besser, dies geschehe kontrolliert in den Wirtshäusern als bei wilden Partys. Zu Zwischenfällen kam es am Samstag im Tagesverlauf zunächst nicht. Auch auf der Theresienwiese, wo ein Alkoholverbot herrschte, blieb es ruhig. Dutzende Polizeibeamte kontrollierten die Einhaltung des Verbots./sd/ruc/DP/zb

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit