Zeitung - Flüchtlinge kosten Bundesländer 2015 bis zu 6 Mrd Euro

Zeitung - Flüchtlinge kosten Bundesländer 2015 bis zu 6 Mrd Euro
27.07.2015 10:16:53

Berlin (Reuters) - Die Flüchtlingswelle nach Deutschland wird die Bundesländer in diesem Jahr einem Zeitungsbericht zufolge bis zu sechs Milliarden Euro kosten.

Die Ausgaben für Unterbringung, Verpflegung und Betreuung würden sich damit gegenüber 2014 mindestens verdoppeln, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) am Montag unter Berufung auf eine Umfrage unter den Fachministerien der Bundesländer. In diesem Jahr wird mit 450.000 Asylanträgen in Deutschland gerechnet, etwa das Doppelte des Vorjahres.

Aus den Ländern werden daher Forderungen nach einer stärkeren finanziellen Unterstützung durch den Bund lauter: Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) verlangte angesichts der immer stärker wachsenden Flüchtlingszahl, der Bund solle Unterstützung pro Kopf zahlen und nicht wie bisher eine Pauschalsumme. Damit könne der tatsächlichen Entwicklung besser Rechnung getragen werden, sagte er in der ARD. Wenn die Zahlen sich nach oben entwickelten, müsse dies auch für die Unterstützung des Bundes gelten.

Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hatte ebenfalls die 2015 für die Länder in Aussicht gestellte eine Milliarde Euro als zu niedrig kritisiert: "Für die folgenden Jahre wäre mindestens eine Verdopplung der Mittel geboten", forderte Seehofer in der "Welt am Sonntag". Die Bundesregierung hatte sich gesprächsbereit gezeigt. In der Bund-Länder-Arbeitsgruppe gehe es auch um "Fragen des Umfangs der Beteiligung", hatte ein Sprecher des Innenministeriums gesagt.

Indizes in diesem Artikel

FAZ 2.405,72
-0,30%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten