US-Anleihen geben nach

US-Anleihen geben nach
09.10.2019 14:56:40

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Anleihen sind am Mittwoch im frühen Handel gesunken. Die Hoffnung auf eine Entspannung im Handelskonflikt zwischen den USA und China sorgte für etwas mehr Risikofreude und belastete die Festverzinslichen. Am New Yorker Aktienmarkt werden dagegen deutliche Kursgewinne zum Handelsauftakt erwartet.

Bei den anstehenden Handelsgesprächen zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt gibt es trotz der schwierigen Lage Hoffnungsschimmer. China ist laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg weiterhin offen für ein teilweises Handelsabkommen mit den USA. Die Vorzeichen für die Verhandlungen hatten sich zuvor eingetrübt, nachdem die US-Regierung Visa-Restriktionen gegen Vertreter der chinesischen Regierung und der Kommunistischen Partei verhängt sowie chinesische Regierungs- und Handelsorganisationen auf eine schwarze Liste gesetzt hatte.

Im weiteren Tagesverlauf stehen keine wichtigen Konjunkturdaten auf dem Programm. Am Abend könnte die Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls der US-Notenbank Fed für neue Impulse am amerikanischen Anleihemarkt sorgen.

Zweijährige Anleihen verharrten auf 100 4/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,42 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 100 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,36 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papiere gaben um 6/32 Punkte auf 100 21/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 1,55 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren fielen um 18/32 Punkte auf 104 10/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,05 Prozent./jkr/jsl/fba

Nachrichten

  • Nachrichten zu Anleihen
  • Alle Nachrichten
pagehit