ZINSIDEE DER WOCHE

Walmart-Anleihe: Warum Bond-Investoren jetzt gelassen bleiben

Walmart-Anleihe: Warum Bond-Investoren jetzt gelassen bleiben

WKN: 860853 ISIN: US9311421039 Walmart

108,52 EUR
0,26 EUR 0,24 %
12.11.2019 - 15:43
20.10.2018 03:10:00

Mögliche Lohnerhöhungen und China-Zölle drohen künftige Gewinne zu belasten. Bond-Investoren bleiben aber gelassen. Von Jörg Billina

Für 90 Prozent der US-Bevölkerung ist der nächste Walmart nicht mehr als zehn Meilen entfernt. Der weltweit größte Einzelhändler unterhält in den Staaten 4600 Filialen. Trotzdem: Nicht wenigen US-Bürgern ist der Weg zu weit beziehungsweise die Suche nach Lebensmitteln oder Haarshampoos in den Regalen zu anstrengend. Sie nutzen vermehrt das elek-tronische Einkaufsnetz. Walmart-Chef Doug McMillon hat auf das veränderte Kaufverhalten längst reagiert. Seine Onlinestrategie ist erfolgreich. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres stiegen die Internetumsätze im Vergleich zum Vorjahresquartal um 40 Prozent.



Eine seiner kreativen Ideen: In 700 US-Filialen können Kunden in sogenannten "pickup towers" die zuvor via Internet bestellten Waren abholen. Auch den Lebensmittellieferdienst baut McMillon aus. In Arizona testet Walmart bereits den Einsatz von selbstfahrenden Autos, die Waren zum Kunden ins Haus bringen.


Im Onlinegeschäft hat es Walmart jedoch mit Amazon zu tun. Der mächtige Konkurrent kündigte jüngst an, den Mindestlohn ab November auf 15 Dollar erhöhen zu wollen. Walmart zahlt bislang nur elf Dollar pro Stunde. Im Wettbewerb um Mitarbeiter hat Amazon nun einen Vorteil. Der Bedarf ist groß. Im Sommer gab es im Einzelhandel 757 000 Jobangebote, rund 100 000 mehr als im Jahr zuvor. Walmart wird wohl ebenfalls die Löhne anheben müssen.

Auch die US-Handelssanktionen gegen China bereiten Walmart Probleme. Der Einzelhändler bezieht aus dem Reich der Mitte Waren im Wert von 50 Milliarden Dollar. Die künftig höheren Preise wird der Konzern jedoch nicht in vollem Umfang an die Kunden weitergeben können. Gewinne drohen darunter zu leiden.

Bond-Investoren müssen die jüngsten Nachrichten jedoch nicht beunruhigen. Am Investment-Grade-Rating Walmarts wird sich so schnell nichts ändern, auch wenn die Ratingagentur S & P den Ausblick im Mai wegen der aggressiven Übernahmepolitik des Konzerns von stabil auf negativ herabgestuft hatte. Mit einem Renditevorsprung gegenüber der entsprechenden Bundesanleihe von drei Prozentpunkten ist der bis 2021 laufende Bond attraktiv verzinst.



Weitere Links:


Bildquelle: Rick Wilking/Reuters, BÖRSE ONLINE

Nachrichten

  • Nachrichten zu Anleihen
  • Alle Nachrichten
pagehit