Nachrichten zu Audi AG

10:00
20.06.18
VW-Aktie: Staatsanwälte vernehmen Audi-Chef Stadler in Augsburger Gefängnis (Börse Online)

Der beurlaubte Audi-Chef Rupert Stadler hat im Dieselskandal erstmals seit seiner Inhaftierung vor der Staatsanwaltschaft ausgesagt. Die Münchner Strafverfolger vernahmen den Manager am Mittwoch im Untersuchungsgefängnis in Augsburg, wie eine mit dem Vorgang vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters sagte. Dort habe Stadler im Beisein seiner Verteidigung den Strafverfolgern Auskunft gegeben. Die Staatsanwaltschaft und Stadlers Verteidiger äußerten sich nicht zu der Vernehmung.» mehr

20.06.18
Welche Folgen hat die Verhaftung von Audi-Chef Rupert Stadler für Volkswagen, Herr Prof. Dudenhöffer? (Börse Online)

Die Dieselaffäre ist nun endgültig in der Vorstandsetage bei Volkswagen angekommen. Am Montag wurde überraschend Audi-Chef Rupert Stadler verhaftet. Die Staatsanwaltschaft München wirft ihm Betrug vor. Nun soll offenbar der bisherige Vertriebsvorstand Bram Schot Audi aus der Krise führen. Der Leiter des Center Automotive Research, Prof. Ferdinand Dudenhöffer, über die schleppende Aufarbeitung der Dieselkrise bei Audi, Audis Modell-Offensive und die Folgen für Volkswagen. Von Thomas Schmidtutz» mehr

19.06.18
Inhaftierter Audi-Chef Stadler räumt seinen Posten (Börse Online)

Bisher prallten alle Rücktrittsforderungen im Dieselskandal an Audi-Chef Rupert Stadler ab, doch nach seiner Verhaftung musste er sich dem Druck beugen: Auf eigenen Wunsch sei er von seinen Ämtern als Audi-Chef und Vorstandsmitglied des Mutterkonzerns VW vorübergehend beurlaubt worden, teilten die Unternehmen am Dienstag mit. "Die Aufsichtsräte von Volkswagen und Audi haben der Bitte von Stadler entsprochen." Der Manager, seit 2007 Audi-Chef, sitzt wegen des Dieselskandals in U-Haft.» mehr

19.06.18
19.06.18
19.06.18
VW-Aktie: Hängepartie bei Suche nach Audi-Interimschef (Börse Online)

Nach der Verhaftung von Audi-Chef Rupert Stadler hat Volkswagen noch nicht über eine Interimslösung entschieden. "Die Aufsichtsräte von Volkswagen AG und Audi AG haben heute noch keine Entscheidung getroffen und prüfen die Sachlage weiterhin", teilte ein Sprecher am Montagabend nach mehrstündigen Beratungen mit. Gründe für die Hängepartie nannte Volkswagen nicht.» mehr

18.06.18
18.06.18
DAX fällt - Gewinne seit EZB-Zinsentscheid aufgebraucht - Festnahme des Audi-Chefs belastet VW-Aktie (Börse Online)

Der deutsche Aktienmarkt hat sich zum Wochenstart von seiner schwachen Seite gezeigt. Der DAX schließt mit 1,4 Prozent im Minus bei 12.834,11 Punkten. Der Euro Stoxx 50 fällt um 1,1 Prozent auf 3.467,48 Zähler. Von Annika Kintscher» mehr

18.06.18
18.06.18
17.06.18
15.06.18
12.06.18
VW-Aktie: Audi-Chef Stadler wieder im Feuer - Hält er sich? (Börse Online)

Im Dieselskandal bläst Audi-Chef Rupert Stadler der Gegenwind immer schärfer ins Gesicht. Der 55-Jährige, der die Ingolstädter VW-Tochter seit 2007 führt, steht immens unter Druck, seit die Abgasaffäre vor gut zweieinhalb Jahren bekannt wurde. Ihm wird auch intern eine schleppende Aufarbeitung vorgehalten. Belastbare Hinweise auf Fehlverhalten liegen aber Insidern zufolge bis dato im Unternehmen nicht vor, Stadler selbst hat die Vorwürfe stets zurückgewiesen.» mehr

11.06.18
VW-Aktie: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Audi-Chef Stadler (Börse Online)

Im Skandal um manipulierte Diesel-Fahrzeuge des VW-Konzerns rückt nun auch Audi-Chef Rupert Stadler in den Fokus der Ermittler. Die Münchner Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren gegen Stadler sowie weiteres Mitglied des Vorstands der VW-Tochter eingeleitet. Sie legt ihnen "Betrug sowie mittelbare Falschbeurkundung zur Last". Die beiden hätten Dieselautos mit manipulierter Abgasreinigung in Europa in den Verkehr gebracht, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit.» mehr

11.06.18
11.06.18
09.06.18
09.06.18
10.05.18
VW-Aktie: Audi will bei E-Autos Nummer 1 werden - Freie Aktionäre kritisieren Mager-Dividende (Börse Online)

Die VW-Tochter Audi erlebt derzeit turbulente Zeiten. Im Premium-Segment ist der Konzern zuletzt immer weiter hinter die Erzrivalen BMW und Mercedes-Benz zurückgefallen. Dazu sorgt die Dieselkrise für jede Menge Gegenwind. Doch mit einer Modell-Offensive und milliardenschweren Investitionen in E-Mobilität will der Konzern wieder in die Offensive kommen. Was Audi-Chef Rupert Stadler heute auf der HV den Aktionären verspricht, was Anleger wissen müssen. Von Thomas Schmidtutz, Ingolstadt» mehr

09.05.18
09.05.18
08.05.18
08.05.18
08.05.18
VW-Aktie: Konzerntochter Audi muss 60.000 zusätzliche Fahrzeuge zurückrufen (Börse Online)

Audi muss mehr Fahrzeuge wegen einer möglicherweise unzulässigen Abschalteinrichtung zurückrufen als bisher gedacht. In der Steuerungssoftware von Dieselmotoren, die im auslaufenden A6 und A7 zum Einsatz kommen, wurden Auffälligkeiten entdeckt, wie die Ingolstädter VW-Tochter am Dienstag mitteilte. Audi habe dies dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mitgeteilt und die Auslieferungen in den Handel gestoppt.» mehr

08.05.18
08.05.18
08.05.18
08.05.18
01.05.18
27.04.18
25.04.18
25.04.18
18.04.18
09.04.18
09.04.18
09.04.18
03.04.18
16.03.18
16.03.18
VW-Aktie: Audi sieht 2018 als Übergangsjahr - Was Anleger wissen müssen (Börse Online)

Der Ingolstädter Autobauer Audi will mit einer Modelloffensive im laufenden Jahr den Druck auf BMW und Mercedes-Benz deutlich erhöhen, rechnet aber erst ab 2019 mit einer grundlegenden Verbesserung bei Absatz und Ergebnis. "2018 bleibt ein Jahr des Übergangs und Aufbruchs", sagte Audi-Chef Rupert Stadler am Donnerstag auf der Jahrespressekonferenz des Konzerns am Konzernsitz. Von Thomas Schmidtutz, Ingolstadt» mehr

15.03.18
15.03.18
15.03.18
15.03.18
13.03.18
13.03.18
13.03.18
12.03.18
12.03.18
09.03.18
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 13 Weiter