RENMINBI

Kampfansage an den Dollar

Kampfansage an den Dollar
26.10.2013 11:48:55

China will seine Währung freier handelbar machen. Davon können auch deutsche Anleger profitieren. Bis zur kompletten Liberalisierung ist es aber noch ein weiter Weg. Von Astrid Zehbe

Wer schon jetzt das China der Zukunft sehen will, sollte sich in Shanghai umschauen. In der chinesischen Metropole wagt die Regierung ein Experiment, das in der Geschichte des Landes einzigartig ist: Auf einer 30 Quadratkilometer großen Fläche, die neben dem Stadtteil Pudong auch den Hafen, den Flughafen und eine Logistikzone umfasst, erlaubt die Regierung einen Freihandel der besonderen Art. Es wurden nicht nur Importzölle und Beschränkungen für Unternehmen abgeschafft, sondern erstmals soll auch die chinesische Währung Renminbi frei konvertierbar sein.

Ein Novum. Und auch ein Zeichen, dass die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt Ernst macht: Das Land will den Renminbi langfristig als Handlungs- und Anlagewährung etablieren. Zu diesem Zweck wertet die Notenbank die auch als Yuan bezeichnete Valuta nicht nur schrittweise auf, sie erleichtert auch den Zugang zu ihr. Sollte die Währung irgendwann frei konvertierbar und verfügbar sein, könnte sie für den Dollar zur ernsthaften Konkurrenz als Weltwährung werden.

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6

Bildquelle: Stringer Shanghai/Reuters

Aktuelle News zu

Nachrichten

  • Nachrichten zu CFDs
  • Alle Nachrichten
pagehit