DE30: Europäische Aktien beginnen die Woche mit Gewinnen

DE30: Europäische Aktien beginnen die Woche mit Gewinnen
05.10.2020 12:10:44

++ Aktien in Europa notieren höher, da sich Trumps Gesundheitszustand verbessert ++ Gemischte Wirtschaftsdaten aus der Eurozone ++ Deutsche Börse (DB1.DE) schlägt Erweiterung des deutschen Leitindex auf 40 Unternehmen vor ++

Die europäischen Indizes begannen die Woche positiv, nachdem das Weiße Haus berichtete, dass sich der Gesundheitszustand von Donald Trump verbessert habe. Er hat sogar eine kurze Fahrt unternommen, um einige seiner Unterstützer zu begrüßen. In der Zwischenzeit verdauen die Investoren eine Reihe von gemischten Daten aus der Eurozone. Die heutigen Einkaufsmanagerindizes zeigten, dass die Aktivität im europäischen Dienstleistungssektor im September weniger stark zurückging als ursprünglich erwartet, wobei Spanien, Italien und Frankreich am stärksten von der zweiten Welle von COVID-19-Infektionen betroffen waren. Der Einzelhandel in der Eurozone stieg im Vergleich zum Vormonat um 4,4%, nachdem er im Juli um 1,8% zurückgegangen war. Das erwartete Wachstum von 2,4% wurde übertroffen. Unterdessen fiel die Inflationsrate der Eurozone im September tiefer in den negativen Bereich, was Bedenken hinsichtlich der wirtschaftlichen Erholung aufkommen ließ.

Der DE30 prallte am Freitag von der 12.600-Punkte-Marke ab und eröffnete den heutigen Handelstag mit einer bullischen Kurslücke. Sollte eine optimistische Stimmung vorherrschen, könnte der Widerstand bei 12.917 Punkten ins Spiel kommen. Sollte es den Verkäufern andererseits gelingen, den Aufwärtstrend zu stoppen, könnte sich die Abwärtsbewegung in Richtung 12.160 Punkte beschleunigen. Quelle: xStation 5

Die Autohersteller zählen heute zu den besten Werten im DE30. Die Aktienkurse von Volkswagen, Daimler und BMW haben um mehr als 2,65% zugelegt. Weitere Top-Performer sind die Deutsche Bank, die Deutsche Telekom und BASF. Auch der umkämpfte Chemiekonzern Bayer hat um mehr als 1% zugelegt. Auf der anderen Seite zählen Delivery Hero, SAP und Linde zu den größten Verlierern. Die DE30-Mitglieder um 11:19 Uhr. Quelle: Bloomberg

Die Deutsche Börse (DB1.DE) ist der Ansicht, dass die Zahl der Unternehmen, die im deutschen Blue-Chip-Index enthalten sind, von 30 auf 40 steigen sollte und dass es strengere Bedingungen für die Mitgliedschaft geben sollte. In einer Reihe von Vorschlägen, die den Anlegern im Rahmen der Konsultation unterbreitet werden, schlug der Börsenbetreiber außerdem vor, die Zahl der Mitglieder im Mid-Cap-Index von 60 auf 50 zu reduzieren.

Die Aktie der Deutschen Börse (DB1.DE) wurde in letzter Zeit in einer Seitwärtsbewegung gehandelt. In der vergangenen Woche gelang es den Verkäufern nicht, die Untergrenze des Konsolidierungsbereiches bei 146,00 Euro zu durchbrechen, und die Käufer erlangten wieder die Kontrolle. Sollte sich die aktuelle Stimmung durchsetzen, könnte ein Aufwärtsimpuls in Richtung Obergrenze der Spanne bei 152,72 Euro eingeleitet werden. Quelle: xStation 5

Swiss International Air Lines, die Tochtergesellschaft der Lufthansa  (LHA.DE), will in den nächsten zwei Jahren rund 1.000 Stellen durch freiwillige Maßnahmen statt durch Entlassungen abbauen, teilte der scheidende Lufthansa-Chef Thomas Klühr am Samstag mit. Zur Bewältigung des pandemiebedingten Einbruchs im Luftverkehr hat der Bund der Fluggesellschaft mehr als 1 Milliarde Euro an Kreditgarantien gewährt. Wie viele ihrer Konkurrenten beschloss sie, Personal und Flotte zu verkleinern.
 

Gratis Investment-Ratgeber von XTB zu den US-Wahlen 2020
Die nächsten Wahlen in den USA rücken wieder näher. In unserem kostenfreien Sonderbericht bereiten wir Anleger auf alle möglichen Szenarien vor. Lesen Sie alle wichtigen Fakten zur Wahl und erfahren Sie, worauf Sie achten sollten. Hier geht es zum Investment-Ratgeber.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Aktuelle News zu

Nachrichten

  • Nachrichten zu CFDs
  • Alle Nachrichten
pagehit