DE30 gibt seine vorbörslichen Gewinne ab

DE30 gibt seine vorbörslichen Gewinne ab
09.10.2020 12:25:14

++ Gemischter Handel in Europa ++ DE30 zieht sich in Richtung 13.000 Punkte zurück ++ Henkel, Deutsche Post und Zalando haben ihre Prognosen für das Gesamtjahr aktualisiert ++

Die europäischen Aktienmärkte werden am letzten Handelstag der Woche gemischt gehandelt. Die Aktien aus Spanien und Italien ziehen sich zurück, während die Aktien aus Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden zulegen. Der polnische WIG20 (W20) bricht um 2% ein. Die steigenden Covid-19-Infektionen in ganz Europa sind die Hauptsorge, da zahlreiche europäische Länder beschlossen haben, wieder strengere Restriktionen einzuführen. Die deutschen Unternehmen beginnen mit der Meldung der vorläufigen Ergebnisse für das 3. Quartal 2020.

Quelle: xStation 5

Der DE30 testete über Nacht die 13.100-Punkte-Marke, schaffte es aber nicht, diese zu überwinden und zieht sich seitdem zurück. Der Index nähert sich der 13.000-Punkte-Marke. Die erste Unterstützung, die es zu beobachten gilt, befindet sich im 12.900-Punkte-Bereich: Untergrenze der Overbalance-Struktur (siehe Rechtecke) und mittelfristige Unterstützungszone. Sollten die Bullen wieder Boden gutmachen, könnte der Index in Richtung des Intraday-Hochs und der Widerstandszone bei 13.125 Punkten steigen. Für heute sind keine marktbewegenden Veröffentlichungen geplant, sodass man sich heute auf die Schlagzeilen konzentrieren sollte. Während Donald Trump am Dienstag die Gespräche über das Konjunkturpaket beendete, deutete er gestern an, dass sie möglicherweise wieder fortgesetzt werden, sodass Händler auf Neuigkeiten über den Fortschritt der Gespräche achten sollten.

DE30-Mitglieder um 11:18 Uhr. Quelle: Bloomberg

Unternehmensnachrichten

Henkel (HEN3.DE) beschloss, die Prognosen für das Gesamtjahr 2020 auf der Grundlage der soliden vorläufigen Zahlen für das 3. Quartal 2020 zu aktualisieren. Das Unternehmen teilte mit, dass das organische Umsatzwachstum im dritten Quartal 3,9% betrug. Der Bereich Schönheitspflege verzeichnete ein Wachstum von 4,3%, Adhesive Technologies wuchs um 1,3%, während das Segment Wasch-/Reinigungsmittel um 7,7% zulegte. Für das Gesamtjahr 2020 erwartet Henkel ein negatives organisches Umsatzwachstum von -1 bis -2% und eine EBIT-Marge zwischen 13 und 13,5%. Für 2020 wird ein EPS-Rückgang um 18 bis 22% erwartet.

Auch die Deutsche Post (DPW.DE) hob nach einem soliden dritten Quartal ihre Prognose für das Gesamtjahr an. Das Unternehmen profitiert von einem Anstieg des E-Commerce, der durch die Coronavirus-Pandemie ausgelöst wurde, und erwartet für 2020 einen Betriebsgewinn von 4,1 bis 4,4 Milliarden Euro. Die vorherigen Prognosen deuteten auf 3,5 bis 3,8 Milliarden Euro hin.

Zalando (ZAL.DE) veröffentlichte die vorläufigen Zahlen für das 3. Quartal 2020. Laut dem Unternehmen ist das Bruttowarenvolumen um 28 bis 31% auf 2,43 bis 2,48 Milliarden Euro und der Umsatz um 20 bis 23% auf 1,83 bis 1,87 Milliarden Euro gestiegen. Das bereinigte EBIT wird im Bereich von 100 bis 130 Millionen Euro gesehen. Zalando beschloss, die Prognose für das Gesamtjahr anzuheben und erwartet nun ein Wachstum des Bruttowarenvolumens um 25 bis 27% (zuvor 20 bis 25%), einen Umsatzanstieg um 20 bis 22% (zuvor 15 bis 20%) und ein bereinigtes EBIT im Bereich von 375 bis 425 Millionen Euro (zuvor 250 bis 300 Millionen Euro).

Henkel (HEN3.DE) eröffnete den heutigen Handel dank des verbesserten Ausblicks für das Gesamtjahr mit einer großen bullischen Kurslücke. Die Aktie testete die Widerstandszone bei 95,50 Euro, die von vor der Pandemie erreichten Spitzenwerten gekennzeichnet war, konnte diese aber nicht überwinden. Der Aktienkurs zieht sich zurück, bleibt aber immer noch über dem gestrigen Schlusskurs. Quelle: xStation 5
 

Gratis Investment-Ratgeber von XTB zu den US-Wahlen 2020
Die nächsten Wahlen in den USA rücken wieder näher. In unserem kostenfreien Sonderbericht bereiten wir Anleger auf alle möglichen Szenarien vor. Lesen Sie alle wichtigen Fakten zur Wahl und erfahren Sie, worauf Sie achten sollten. Hier geht es zum Investment-Ratgeber.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Aktuelle News zu

Nachrichten

  • Nachrichten zu CFDs
  • Alle Nachrichten
pagehit