DE30 schwankt in einer engen Spanne

DE30 schwankt in einer engen Spanne
18.02.2021 11:40:47

++ Europäische Märkte werden gemischt gehandelt ++ DE30 notiert in einer Spanne von 13.890 bis 13.950 Punkten ++ Daimler, MTU Aero Engines und Airbus veröffentlichten ihre Ergebnisberichte ++

Die Aktienmärkte in Westeuropa notieren heute überwiegend im Minus. Eine Ausnahme bildet der deutsche Leitindex (DE30), der zum Zeitpunkt des Schreibens 0,2% im Plus notiert. Der polnische WIG20 (W20) ist der am besten abschneidende europäische Blue-Chip-Index und steigt um 1,2%. Bergbauunternehmen sind die am besten abschneidende Aktiengruppe im Stoxx Europe 600, gefolgt von Einzelhändlern. Banken, Lebensmittelunternehmen und der Gesundheitssektor zeigen die größte Underperformance.

Quelle: xStation 5

Der DE30 durchbrach die Unterstützungszone bei 13.950 Punkten und wie wir in unserer gestrigen Analyse angedeutet haben, bewegte sich der Index nach unten zur nächsten Unterstützung bei 13.890 Punkten. Seitdem befindet sich der DE30 in einer Handelsspanne zwischen 13.950 und 13.890 Punkten. Ein Ausbruch über die obere oder untere Begrenzung der Range wäre ein Signal für eine größere Bewegung. Im Falle eines Ausbruchs über die obere Begrenzung könnte der Index in Richtung des Bereichs von 14.035 Punkten steigen, wo der SMA200 (lila Linie) und die lokalen Höchststände vom 11. und 12. Februar zu finden sind. Andererseits würde ein Rückgang unter 13.890 Punkte den Weg für einen Test des 38,2% Retracements der Ende Januar begonnenen Aufwärtsbewegung (13.845 Punkte) ebnen. Die heutige Veröffentlichung des EZB-Sitzungsprotokolls wird wahrscheinlich ein Nicht-Ereignis sein und sollte keinen großen Einfluss auf die Aktienmärkte haben.

DE30-Mitglieder um 10:52 Uhr. Quelle: Bloomberg

Unternehmensnachrichten

Daimler (DAI.DE) kündigte eine Erhöhung der jährlichen Dividende je Aktie von 0,90 auf 1,35 Euro an, was über den von den Märkten erwarteten 1,10 Euro liegt. Darüber hinaus sagte der Automobilhersteller, dass er für 2021 einen deutlichen Anstieg von Umsatz und EBIT im Vergleich zu 2020 erwarte. Daimler veröffentlichte heute den Bericht für das Gesamtjahr 2020, der im Einklang mit den Ende Januar veröffentlichten vorläufigen Ergebnissen stand.

MTU Aero (MTX.DE) meldete für 2020 einen Umsatzrückgang um 14% auf 3,98 Mrd. Euro. Das bereinigte EBIT und der bereinigte Jahresüberschuss fielen jeweils um 45% auf 416 Mio. Euro bzw. 294 Mio. Euro. Die EBIT-Marge sank von 16,4% in 2019 auf 10,5% in 2020. Die Dividende je Aktie wurde mit 1,25 Euro angekündigt. Das Unternehmen sagte, dass es für 2021 eine EBIT-Marge im Bereich von 9,5 bis 10,5% erwarte, während der Umsatz zwischen 4,2 und 4,6 Milliarden Euro erwartet wird.

Airbus (AIR.DE) berichtete heute die Ergebnisse für das vierte Quartal 2020 und das Gesamtjahr 2020. Das Unternehmen sagte, dass der Umsatz 19,75 Mrd. Euro (Erwartung: 18,73 Mrd. Euro) erreicht habe, während das bereinigte EBIT bei 1,83 Mrd. Euro (Erwartung: 1,65 Mrd. Euro) lag. Das Unternehmen generierte im letzten Quartal 2020 einen freien Cashflow von 4,9 Mrd. Euro. Für das Gesamtjahr 2020 meldete das Unternehmen jedoch einen negativen Free Cashflow von 6,94 Mrd. Euro. Das bereinigte EBIT für das Gesamtjahr erreichte 1,71 Milliarden Euro, während der Umsatz 49,91 Milliarden Euro erreichte. Airbus beschloss, für 2020 keine Dividende zu zahlen und gab einen vorsichtigen Ausblick für 2021 - das Unternehmen erwartet, dass die Auslieferungen auf dem Niveau von 2020 (566 Jets) bleiben werden. Das Unternehmen sagte auch, dass die Reiseerholung in Q4 2020 gestoppt wurde.

ThyssenKrupp (TKA.DE) gab bekannt, dass es die Gespräche mit Liberty Steel über den Verkauf der Stahlsparte von ThyssenKrupp beendet habe. Das Unternehmen sagte, dass die Positionen der beiden Unternehmen weit auseinander liegen und dass es versuchen werde, die Stahlsparte aus eigener Kraft nachhaltig zu machen.

Die Aktien von MTU Aero Engines (MTX.DE) notieren heute trotz des guten Ergebnisberichts im Minus. Die Anleger scheinen von der Prognose für 2021 enttäuscht zu sein. Die Aktie testet die Unterstützungszone bei 190 Euro, die durch das 50% Retracement des Rückgangs von Februar bis März 2020 markiert ist. Sollten wir einen Durchbruch unter diese Unterstützung sehen, wäre der Weg in Richtung der oberen Grenze der Handelsspanne von Juni bis November 2020 bei 168,20 Euro (38,2% Retracement) frei. Quelle: xStation 5
 

0% Kommission auf echte Aktien und ETFs bei XTB
Mehr als 2.000 Aktien aus aller Welt mit 0% Kommissionen bei monatlichen Umsätzen bis 100.000 EUR. Kostenfreier Zugang zu Realtime-Kursen, intuitive Handelsplattform, fortschrittlicher Aktien-Scanner, persönlicher Betreuer, diverse Ausbildungsmaterialien und mehr. Starten Sie noch heute oder testen Sie kostenfrei den Aktienhandel bei XTB. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Aktuelle News zu

Nachrichten

  • Nachrichten zu CFDs
  • Alle Nachrichten
pagehit