DE30 steigt über 14.000 Punkte

DE30 steigt über 14.000 Punkte
08.01.2021 12:15:04

++ Europäische Märkte notieren höher ++ DE30 übersteigt erstmals die Marke von 14.000 Punkten ++ Lufthansa sammelt 500 Millionen Euro durch Refinanzieruang von Flugzeugen ein ++

Die europäischen Märkte notieren am letzten Handelstag der Woche im Plus. Allerdings haben sich die wichtigsten Aktienindizes Europas von den Tageshochs zurückgezogen. Die Märkte wurden weiterhin von der „blauen Welle" in den Vereinigten Staaten angetrieben. Die Veröffentlichung des NFP-Berichts um 14:30 Uhr ist die wichtigste makroökonomische Veröffentlichung des Tages und könnte zu einer gewissen kurzfristigen Volatilität führen. Es erscheint jedoch unwahrscheinlich, dass sie eine länger anhaltende Bewegung auslösen wird, da die Märkte weiterhin auf die verbesserten Aussichten für die US-Konjunktur fokussiert bleiben.

Quelle: xStation 5

Der DE30 setzte seine Rallye fort und konnte über Nacht erstmals in der Geschichte über 14.000 Punkte klettern. Der deutsche Leitindex setzte seine Aufwärtsbewegung zu Beginn des europäischen Kassahandels fort, bis die Aufwärtsbewegung knapp oberhalb von 14.100 Punkten gestoppt wurde. Aktuell ist ein Pullback zu beobachten, aber die Bären tun sich schwer, den Index unter die kurzfristige Aufwärtstrendlinie zu drücken. Sollte ihnen dies jedoch gelingen, würde sich die Aufmerksamkeit auf die untere Grenze der Overbalance-Struktur bei 13.975 Punkten richten. Ein Durchbruch dieser Hürde könnte eine Beschleunigung der Abwärtsbewegung bedeuten. Der NFP-Bericht ist das Risikoereignis des Tages und könnte kurzfristig für Volatilität sorgen. Er sollte jedoch keine lang anhaltenden Auswirkungen auf die Märkte haben, da selbst ein schlechtes Ergebnis von den Märkten ignoriert werden könnte, angesichts der Aussicht auf ein neues umfangreiches Konjunkturpaket, das von der Biden-Administration voraussichtlich vorgestellt wird.

Unternehmensnachrichten

Die Lufthansa (LHA.DE) hat in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 500 Millionen Euro über Refinanzierungsprogramme aufgenommen. Die Fluggesellschaft nutzte acht Airbus-Flugzeuge aus ihrer Flotte als Sicherheiten für die Programme. Da die Nachfrage nach Flugreisen weiterhin gedämpft ist, suchen die Fluggesellschaften nach Geldmitteln, wobei einige von ihnen sich dazu entschließen, einen Teil der Flotte zu verkaufen oder zu refinanzieren, wie es die Lufthansa getan hat.

Einige Immobilien, die dem ehemaligen CEO von Wirecard (WDI.DE) Markus Braun gehören, wurden zum Verkauf angeboten und der Erlös wird zur Zahlung von Entschädigungen an Investoren verwendet. Der Aktienkurs von Wirecard hat zu Beginn der Woche einen gigantischen Anstieg erlebt, aber da das Unternehmen zusammengebrochen ist und es keine Möglichkeit gibt, es weiterzuführen, war es ein rein spekulative Entwicklung. Der Großteil der Gewinne wurde in den letzten zwei Tagen wieder abgegeben.

TUI (TUI.DE) kündigte ein Angebot von neuen Aktien an bestehende Aktionäre an. Den Aktionären werden 25 neue Aktien für je 29 Aktien, die sie halten, zu einem Preis von 1,07 Euro angeboten. Insgesamt wird das Angebot fast 509 Millionen neue Aktien umfassen und einen Erlös von rund 544,6 Millionen Euro einbringen. Der Erlös wird für die Rückzahlung von Schulden verwendet.

DE30-Mitglieder um 11:07 Uhr. Quelle: Bloomberg
 

0% Kommission auf echte Aktien und ETFs bei XTB
Mehr als 2.000 Aktien aus aller Welt mit 0% Kommissionen bei monatlichen Umsätzen bis 100.000 EUR. Kostenfreier Zugang zu Realtime-Kursen, intuitive Handelsplattform, fortschrittlicher Aktien-Scanner, persönlicher Betreuer, diverse Ausbildungsmaterialien und mehr. Starten Sie noch heute oder testen Sie kostenfrei den Aktienhandel bei XTB. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Aktuelle News zu

Nachrichten

  • Nachrichten zu CFDs
  • Alle Nachrichten
pagehit