DE30 versucht, sich vom morgendlichen Rückgang zu erholen

DE30 versucht, sich vom morgendlichen Rückgang zu erholen
13.10.2020 12:06:33

++ Die europäischen Märkte handeln tiefer ++ Der DE30 bildet den rechten Arm eines potentiellen Kopf- und Schultermusters ++ Der ZEW-Index fällt im Oktober deutlich ++

 

Die europäischen Aktien werden am Dienstag tiefer gehandelt. Die Risikostimmung wurde durch eine Ankündigung von Johnson & Johnson angeheizt. Das US-Unternehmen pausierte seine Studie zum Impfstoff, nachdem sich einer der Teilnehmer mit einer ungeklärten Krankheit angesteckt hatte.

Der um 11 Uhr veröffentlichte ZEW-Index erwies sich als eine große Enttäuschung. Der Headline-Index für Oktober fiel von 77,4 Punkten im September auf 56,1 Punkten. Das ZEW-Institut sagte, dass der Optimismus im August und September nachgelassen gedämpft worden sei.

Der DE30 befindet sich an einer interessanten Stelle. Der Index-Ausbruch nach unten erreichte gestern den Bereich von 13.150 Punkten und hat möglicherweise den rechten Arm eines Kopf- und Schultermusters gebildet. Ein Signal wird bestätigt, sobald der Index bei 12.500 Punkten unter den Ausschnitt eines Musters fällt. In einem solchen Szenario könnte der Index das Ziel des Musters erkennen und in Richtung des 12.150-Punkte-Bereichs fallen, wo die 200-Tage-Linie zu finden ist (violette Linie). Quelle: xStation 5

 

Unternehmensnachrichten

Evotec (EVT.DE) wird neue Aktien im Wert von 250 Millionen Dollar ausgeben und diese über eine Privatplatzierung verkaufen. Die Mubadala Investment Company, ein Vermögensfonds aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, wird 200 Millionen Dollar in die deutsche Biotechnologie investieren, während die restlichen Aktien im Wert von 50 Millionen Dollar an die dänische Investmentgesellschaft Novo Holdings verkauft werden.

Einem Reuters-Bericht zufolge plant Telefonica Deutschland (O2D.DE) bis Ende des Monats einen Vertrag mit Banken und Investoren zum Ausbau seines Glasfasernetzes in Deutschland zu unterzeichnen. Der Ausbau soll rund 5 Milliarden Euro kosten. Nach Angaben von Reuters plant das deutsche Unternehmen, zwei Drittel des erforderlichen Kapitals bei Banken zu beziehen, während der verbleibende Teil aus dem Verkauf von Eigenkapital an Investoren stammen soll.

Martina Merz, Vorstandsvorsitzende von Thyssenkrupp (TKA.DE), sagte, das Unternehmen prüfe alle Optionen für den Verkauf einer Beteiligung an seiner Stahlsparte. Sie sagte, die Beteiligung eines deutschen Staates durch Aktienkauf sei eine der Optionen, die auf dem Tisch liege, während eine Fusion die andere sei.

Die DE30-Mitglieder um 10:55 UHr. Quelle: Bloomberg

Gratis Investment-Ratgeber von XTB zu den US-Wahlen 2020
Die nächsten Wahlen in den USA rücken wieder näher. In unserem kostenfreien Sonderbericht bereiten wir Anleger auf alle möglichen Szenarien vor. Lesen Sie alle wichtigen Fakten zur Wahl und erfahren Sie, worauf Sie achten sollten. Hier geht es zum Investment-Ratgeber.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Aktuelle News zu

Nachrichten

  • Nachrichten zu CFDs
  • Alle Nachrichten
pagehit