FONDS IM FOKUS

AB SICAV I American Growth: Konzentriertes US-Portfolio

AB SICAV I American Growth: Konzentriertes US-Portfolio
09.10.2019 20:00:37

Der AB SICAV I American Growth Portfolio aus dem Haus AllianceBernstein sucht gezielt nach "qualitativ hochwertigen US-Large-Cap-Unternehmen mit überzeugendem Wachstumspotenzial", so Fondsmanager Frank Caruso. €uro-FondsNote 1 spricht wiederum dafür, dass ihm das zuletzt recht gut gelungen ist. Von Ronny Kohl

US-amerikanische Aktien eilen von Rekord zu Rekord, die Börsenindizes notieren auf Höchststand. Vor allem aber ist ein Ende dieser Entwicklung nicht abzusehen. Die niedrigen Zinsen verleiden den Appetit auf Anleihen oder Festgeld - das macht Aktien mehr oder weniger konkurrenzlos. Daher stocken viele Anleger nach wie vor ihre Aktienbestände auf - und suchen insbesondere auch nach aussichtsreichen US-Investments.

Ein überdurchschnittlich erfolgreicher Fonds für amerikanische Aktien ist der AB SICAV I American Growth Portfolio A USD aus dem Haus AllianceBernstein. Der Fonds hat im laufenden Jahr bereits mehr als 20 Prozent zugelegt (per 31.08.2019), seit Auflegung im Januar 1997 sind es 7,80 Prozent per annum und in den vergangenen zehn Jahren kommt er sogar auf ein durchschnittliches Jahresergebnis von rund 14 Prozent. Damit ist der Fonds mit vier Sternen von Morningstar ausgezeichnet und trägt €uro-FondsNote 1.

"Die USA sind der Wachstumsmotor der Welt", betont Frank Caruso, der seit 26 Jahren für AB tätig ist und den Fonds seit 2012 betreut. Mit seinem Fonds bietet er Anlegern "eine hervorragende Möglichkeit, das Ertragspotenzial in den USA durch einen Prozess zu erschließen, der darauf abzielt, Risiken intelligent zu verteilen". Will sagen, dass die Manager - Caruso teil sich den Job mit John Fogarty und Vinay Thapar - ein Auge auf den Erhalt des Kapitals haben, in dem sie versuchen, voll teilzunehmen, wenn die Märkte steigen, aber nicht so stark, wenn sie sinken. "Dies hilft Anlegern, investiert zu bleiben", sagt Caruso.

Der AB-Fonds ist auf langfristiges Kapitalwachstum ausgerichtet, in dem er vorwiegend in Aktien qualitativ hochwertiger US-Aktien mit hoher Marktkapitalisierung investiert. "Unser Fokus liegt auf außergewöhnlichen Unternehmen, die über mehrere Jahre hinweg überragendes Umsatzwachstum und eine hohe Rendite auf ihr investiertes Kapital erzielen", beschreibt Caruso - weil diese Titel seiner Ansicht nach "das höchste Ertragspotenzial bieten".

Der AB-Fonds ist nach dem sogenannten High-Conviction-Konzept gestaltet, was bedeutet, dass die Fondsmanager nur in die Aktien investieren, von denen sie unabhängig von Index- oder Benchmark-Vorgaben am meisten überzeugt sind. 40 bis 60 Aktien sind es, auf die sich der mehr als drei Milliarden Dollar schwere Fonds konzentriert. Klar, dass sich die Fondsmanager hier mit Nebenwerten schwertun. Die fünf größten Positionen sind denn auch bekannte Adressen wie Alphabet, Microsoft, Facebook, United Health Group und Visa. Die zehn größten Positionen wiederum machen fast die Hälfte der gesamten Fondsgewichtung aus.

Carusos Titelauswahl erfolgt in mehreren Schritten, wobei im ersten nur auf eine Marktkapitalisierung von über zwei Milliarden Dollar und eine angemessene Liquidität geachtet wird, was eine Grundgesamtheit von mehr als 1000 US-Aktien bedeutet. Im 2. Schritt folgt ein quantitatives Screening, das die Unternehmen auf Rentabilitätskennzahlen und mögliche Gewinnrevisionen testet und das Universum auf rund 300 Titel eingrenzt. In der anschließenden Fundamentalanalyse checken die Manager die Unternehmen auf Faktoren wie Cashflows und Marktstellung bzw. Wettbewerbsvorteile, um das investierbare Universum auf 100 Kandidaten zu verkleinern. Daraus werden dann letztlich die 40 bis 60 Aktien ausgewählt, von denen Fondsmanager und Analysten am meisten überzeugt sind. Ihr Credo dabei: "Versuche stets, die wirtschaftliche Wahrheit eines Unternehmens zu verstehen!"

Hinsichtlich der Branchengewichtung ist der AB-Fonds besonders stark in den Segmenten Gesundheitswesen, IT, Kommunikation und Luxusgüter vertreten, wobei Manager Caruso betont, dass sich Sektoraufteilung aus der Einzeltitelauswahl ergibt und nicht anders herum. Gleichwohl sei sein Fonds meist stark in diesen Segmenten investiert, weil sie innovative Unternehmen beinhalten, die ihre Kosten im Griff haben und eine längerfristige Outperformance liefern können. Beispielhaft führt er den Gesundheitsbereich an, in dem es immer wichtiger werde, "den Wert der Produkte für das Gesamtsystem zu rechtfertigen". Insbesondere achtet er auf Unternehmen mit Innovationen in den Bereichen minimal-invasiver medizinischer Verfahren, Bevölkerungsgesundheit und Diagnostik.

Demgegenüber sei der Fonds in den Bereichen Versorger, Energie, Immobilien und Finanzen "in der Regel nicht engagiert". Wegen des oftmals hohen zyklischen Risikos in diesen Bereichen, das er vermeiden will, sowie auch der relativ geringen Profitabilität.

Generell hat der AB-Fonds zuletzt deutlich vom Boom bei Wachstumswerten profitiert, die sehr viel besser performt haben als Value-Titel. Gleichwohl macht sich Experte Caruso nach eigenen Worten wenig Gedanken darüber, ob das Pendel demnächst nicht in die andere Richtung ausschlagen könnte und Value gegenüber Growth die Oberhand bekommen könnte. "Wir glauben, dass sich unser Ansatz langfristig lohnen wird, da wir unser Research nicht auf Aktien, sondern auf Unternehmen konzentrieren", sagt er. Die jüngsten Marktentwicklungen hätten seine Überzeugung bestärkt, dass hochpreisige Aktien nicht unbedingt teuer sind und niedrigpreisige nicht unbedingt billig. "Betrachtet man Unternehmen, die wir als nachhaltig profitabel einstufen, so handelt es sich um Unternehmen, die zu einem niedrigeren Marktpreis als der langfristige Durchschnitt gehandelt werden."

Um sich gleichwohl gegen Kursschwächen zu wappnen, sieht Caruso den disziplinierten Ansatz des Hauses als Sicherheitsmechanismus. "Als aktive Investoren konzentrieren wir das Risiko des Portfolios auf die Unternehmensspezifika und nicht auf eine Makro- oder Marktsicht. Diese Risiken werden von unseren Portfoliomanagern und Analysten ständig überprüft, da wir versuchen, die wirtschaftliche Wahrheit der Unternehmen, in die wir investieren, zu verstehen." Wenn wiederum das Risiko beginne, die Chancen zu übersteigen, werden die Positionen reduziert. So hat Carusos Team beispielsweise bereits 2017 begonnen, den Anteil an allzu hoch bewerteten Technologiewerten schrittweise wieder abzubauen und die Gewinne mitzunehmen.

Technische Daten Der AB SICAV I American Growth Pf. A USD (ISIN: (ISIN: LU0079474960) wurde am 02.01.1997 aufgelegt und verwaltet ein Vermögen in Höhe von 3,27 Milliarden USD (per 31.08.2019). Der Note-1-Fonds wird mit einem maximalen Ausgabeaufschlag von 5,0 Prozent angeboten, die laufenden jährlichen Kosten liegen bei 1,74 Prozent, ein Erfolgshonorar wird nicht erhoben. Die anfallenden ordentlichen Erträge des Fonds werden nicht ausgeschüttet, sondern regelmäßig wiederangelegt (thesauriert).

BU Grafik: Die langfristige Wertentwicklung des AB SICAV I American Growth Portfolio A USD seit Auflegung; Quelle: finanzen.net


Weitere Links:


Bildquelle: Peshkov/Fotolia, BÖRSE ONLINE

Fondsfinder

Fondsname:
Fondsgesellschaft:
Fondsart:
Ausgabeaufschlag:
Mindestalter:
Währung:
Jahresperformance:
Volumen:
Sortieren nach:

Nachrichten

  • Nachrichten zu Fonds
  • Alle Nachrichten
pagehit