DAX 14.119 -0,5%  MDAX 29.290 -0,3%  Dow 32.655 1,3%  Nasdaq 12.564 2,6%  Gold 1.812 -0,2%  TecDAX 3.065 -1,5%  EStoxx50 3.720 -0,6%  Nikkei 26.911 0,9%  Dollar 1,0524 -0,3%  Öl 113,5 0,6% 

Carmignac: „Auf lange Sicht führt am chinesischen Markt weiterhin kein Weg vorbei“

Carmignac: „Auf lange Sicht führt am chinesischen Markt weiterhin kein Weg vorbei“
26.01.2022 12:20:00

Bei Anlagen in China ist ein selektiver und langfristiger Ansatz entscheidend. Zudem unterstreichen die jüngsten Sorgen ausländischer Anleger im Hinblick auf das Land, wie wichtig ein gutes Verständnis der durchgeführten Reformen ist, so Fondsmanagerin Haiyan Li-Labbé.

powered by

€uro FundResearch


Was halten Sie von dem Beschluss, den das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Chinas im vergangenen Monat gefasst hat, um Xi Jinping in seiner Rolle als Staatschef zu stärken?

Haiyan Li-Labbé: Dieser Beschluss, der auf der letzten Vollversammlung des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas am 11. November gefasst wurde, ebnet den Weg für eine dritte Amtszeit von Präsident Xi Jinping in etwas mehr als einem Jahr. Aufmerksame Beobachter des Landes wird dieser Schritt kaum überrascht haben. Xi Jinping ist in der Bevölkerung und vor allem in den ländlichen Regionen Chinas überaus beliebt. Darüber hinaus steht der Beschluss im Einklang mit dem Wunsch nach Stabilität und Kontinuität der chinesischen Behörden, und er gewährleistet die Fortführung der mehrjährigen Reformbemühungen.

Die Entscheidung folgte auf neue Bedenken gegenüber China von Seiten ausländischer Anleger. Können Sie Näheres dazu sagen?

H. L.: Vergangenen Sommer machte sich an denchinesischen Handelsplätzen tatsächlich Sorge breit (...)

Fondsfinder

Fondsname:
Fondsgesellschaft:
Fondskategorie 1:
Fondskategorie 2
Ausgabeaufschlag:
Mindestalter:
Währung:
Jahresperformance:
Volatilität:
Sortieren nach:

Nachrichten

  • Nachrichten zu Fonds
  • Alle Nachrichten
pagehit