Carmignac: Mit Selektivität & Überzeugungen durch die Schwellenmärkte navigieren

Carmignac: Mit Selektivität & Überzeugungen durch die Schwellenmärkte navigieren
09.07.2020 09:44:25

Von Xavier Hovasse, Head of Emerging Equities und Fondsmanager bei Carmignac.


Nachdem es Anzeichen für die Eindämmung der COVID-19-Pandemie gab, verzeichneten die globalen Märkte ab April dieses Jahres einen durch Konjunkturpakete angetriebenen Kursanstieg. Die Datenlage deutet darauf hin, dass die Auswirkungen der Pandemie nicht so gravierend wie befürchtet sein werden. Angesichts der besseren USD-Liquidität (geldpolitische Lockerungen in den USA, USD-Swap-Vereinbarungen mit Zentralbanken der Schwellenländer) haben sich zudem die Schwellenmärkte stabilisiert und eine Dollarverknappung konnte bisher vermieden werden.

Dennoch bleiben die wirtschaftlichen Unsicherheiten bestehen und es scheint insgesamt noch zu früh und zu schwierig zu sein, um die vollständigen Auswirkungen von COVID-19 zu bestimmen. Die Sekundäreffekte der Lockdowns, die lahmgelegte Tourismusbranche in den jeweiligen Ländern und die geschwächte Nachfrage im Aus- und Inland belasten die Schwellenländer auch weiterhin. Die jüngst gestiegene Zahl der Neuinfektionen und die Sorgen über eine zweite Welle tragen zusätzlich zur Unsicherheit bei.

Das große Ganze: Die aktuelle Krise verstärkt vor allem die bereits davor vorhandenen Tendenzen hin zu einem langsameren globalen Wachstum und der Dispersion der Wirtschaftsleistung zwischen den Ländern. Wenngleich Liquiditätsspritzen, währungs- und finanzpolitische Anreize der Industrieländer sowie eine mögliche Schwächung des USD die Schwellenmärkte weiter unterstützen könnten, so bleibt der mittelfristige Ausblick dennoch unsicher. Deshalb bleibt Selektivität weiterhin unabdingbar, um durch dieses volatile Umfeld zu navigieren.
Abweichende Bedingungen: Unter den Schwellenländern scheint eine klare Trennung zu bestehen:

  • Schlechtere Aussichten für einige rohstoffexportierende Länder sowie jene, die finanzielle Mittel in USD benötigen und von einer zukünftigen Dollarverknappung in Mitleidenschaft gezogen werden könnten.
  • Bessere Aussichten für Erdöl importierende Länder, insbesondere asiatische Länder mit soliden Fundamentaldaten und stärkerem relativen Wachstum, welche die Krise besser bewältigen als der Westen.
  • China sticht hervor, da es aufgrund des bisherigen guten Krisen- und Wirtschaftsmanagements relativ gesehen stärker aus der Krise hervorgehen könnte:
  • Es ist das erste Land, das den Lockdown beendet, und dessen Konjunktur schrittweise wieder Fahrt aufnimmt. Ferner verbessert sich seine Leistungsbilanz, da es von geringeren Rohstoffpreisen und dem längerfristigen Shutdown im Tourismussektor profitiert.
  • China hat mit einem gezielteren Ansatz bisher groß angelegte staatliche Unterstützungsmaßnahmen vermieden. Anstatt wahllos Kredite in die Wirtschaft zu pumpen (wie in der Vergangenheit geschehen), bewirkte China ein Herunterfahren der Wirtschaftsaktivität und vergab Kredite an die Schlüsselsektoren der Wirtschaft (Technologie, Gesundheit, saubere Energien).


Für unsere Schwellenländer-Strategien sehen wir attraktive Möglichkeiten in der asiatisch/chinesischen New Economy, vor allem im Tech- und Internetbereich. Diese Bereiche gehen als die großen Gewinner aus der Tech-Revolution hervor, die sich durch die Krise noch beschleunigt hat. Wir vermeiden zudem ein Exposure in den schwächsten Schwellenmärkten, also Länder mit schwachen Fundamentaldaten und externem Finanzierungsbedarf.




Über Carmignac:
Carmignac ist eine unabhängige Vermögensverwaltungsgesellschaft, die 1989 auf der Grundlage von drei Prinzipien gegründet wurde. Diese gelten bis heute: Unternehmergeist, durch Menschenverstand getriebene Erfahrung und aktives Engagement. Unser unternehmerisches Denken ist seit unseren Anfängen ungebrochen. Unser Team von Fondsmanagern hat die Freiheit und den Mut, unabhängige Risikoanalysen durchzuführen und die daraus gewonnenen starken Überzeugungen umzusetzen. Wir pflegen eine Kultur der Zusammenarbeit, in der Austausch, Besuche vor Ort und internes Research eine zentrale Rolle spielen. Dadurch können wir datenbasierte Analysen immer mit dem nötigen Sachverstand betrachten, um so ihre Komplexität besser zu managen und verborgene Risiken einzuschätzen. Wir sind aktive Fondsmanager und aktive Partner. Wir engagieren uns für unsere Kunden, machen unsere Anlageentscheidungen transparent und übernehmen dafür jederzeit die Verantwortung. Mit einem Kapital, das sich zu 100% im Besitz seiner Verwaltungsratsmitglieder, Fondsmanager und Mitarbeiter befindet, ist Carmignac heute einer der führenden Vermögensverwalter auf dem europäischen Markt und operiert von acht verschiedenen Niederlassungen aus. Wie in der Vergangenheit, sehen wir es auch heute als unsere wichtigste Aufgabe, durch ein aktives Management langfristig eine hervorragende Wertsteigerung der Anlagen unserer Kunden zu erzielen.

CARMIGNAC GESTION 24, place Vendôme - F - 75001 Paris Tél : (+33) 01 42 86 53 35 - Fax : (+33) 01 42 86 52 10 Vermögensverwaltungsgesellschaft (AMF-Zulassungsnummer GP 97-08 vom 13/03/1997). Aktiengesellschaft mit einem Grundkapital von 15.000.000 Euro - Handelsregister Paris B 349 501 676

CARMIGNAC GESTION Luxembourg City Link - 7, rue de la Chapelle - L-1325 Luxembourg Tel : (+352) 46 70 60 1 - Fax : (+352) 46 70 60 30 Tochtergesellschaft der Carmignac Gestion. OGAW-Verwaltungsgesellschaft (CSSF-Zulassungsnummer vom 10/06/2013). Aktiengesellschaft mit einem Grundkapital von 23.000.000 Euro

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Fondsname:
Fondsgesellschaft:
Fondsart:
Ausgabeaufschlag:
Mindestalter:
Währung:
Jahresperformance:
Volumen:
Sortieren nach:

Nachrichten

  • Nachrichten zu Fonds
  • Alle Nachrichten
pagehit