Comgest: Investieren in die K-förmige Erholung

Comgest: Investieren in die K-förmige Erholung
12.04.2021 13:49:37

Inzwischen haben weltweit Impfkampagnen begonnen, in deren Folge die Verbraucher wieder in die Geschäfte, Restaurants und touristischen Destinationen strömen können. Im Zusammenspiel mit aufgestauter Nachfrage und hoher Sparquote sollte das vielen Wirtschafts- zweigen kurzfristig einen spürbaren Schub verleihen. Eine solche breit ange- legte, zyklische Erholungsphase dürfte jedoch nur von kurzer Dauer sein und in einen K-förmigen Konjunkturverlauf mit zwei auseinanderlaufenden Entwicklungen münden: Während einige Wachstumsunternehmen zu neuen Horizonten aufbrechen, kämpfen andere, die mit strukturellen Problemen belastet sind, gegen den Niedergang. Auf welchem Arm des „K“ sich ein Unternehmen wiederfindet, wird unserer Meinung nach maßgeblich davon bestimmt, ob es in die technologische Transformation investiert.

Der Übergang zur Digitalwirtschaft hat sich in den vergangenen Jahren dramatisch beschleunigt. Unternehmen mit digital aus- gerichtetem Geschäftsmodell dürfte deshalb ein nachhaltiges Gewinnwachstum bevorstehen, während Marktteilnehmer, die an diesem Langfristtrend nicht teilhaben, immer weiter zurückfallen. Wir sind überzeugt, dass die Comgest Portfolios (Comgest Pan Europe Equity Strategy, Global Emerging Markets Strategy, Global Equity Strategy, Japan Equity Strategy und US Equity Strategy, im Folgenden als „Comgest Portfolios“ bezeichnet)1 gut aufgestellt sind, um von der langfristigen, K-förmigen Erholung zu profitieren. In unseren Portfolios haben wir zyklische Sektoren untergewichtet und konzentrieren uns auf aussichtsreiche „Enabler“, die Technologielösungen wie beispielsweise Cloud-Services und FinTech-Produkte anbieten. Im Fokus stehen ferner Unternehmen der „Realwirtschaft“ aus traditionellen Branchen, die sich die Möglichkeiten der Digitalisierung zunutze machen.

Portfolio-12-4-1
Portfolio-12-4-1
Portfolio-12-4-1

DER AUFWÄRTSGERICHTETE ARM DES „K“: UNTERNEHMEN AM DIGITALEN PULS DER ZEIT

Die Pandemie hat zu einer erheblichen Veränderung beim Ver- braucherverhalten geführt, die sich auch in den Unternehmens- strategien niederschlägt. Die Entwicklung des E-Commerce ist dafür ein anschauliches Beispiel: L’Oréal brauchte drei Jahre, um den Anteil seines E-Commerce-Geschäfts am Gesamtumsatz von 8% (2017) auf 16% (2019) zu steigern. In den vier Monaten von Februar bis März 2020 konnte es diesen Wert auf 34% dann glatt verdoppeln.2 Nach Einschätzung von Morgan Stanley erhöhte sich die E-Commerce-Akzeptanz der Verbraucher im Pandemie- jahr 2020 um das Doppelte des langjährigen Mittels (Abbildung 1). Zugleich erzeugt die wachsende Digitalwirtschaft neue techno- logische Erfordernisse. So benötigen Online-Kundenkanäle z. B. neue Funktionalitäten wie Apps und Chatbots sowie neue Arten des Lieferkettenmanagements.

Den vollständigen Marktkommentar finden Sie hier als PDF-Datei.



1 Die Angaben in diesem Dokument beziehen sich auf die Analyse und Titelauswahl für die Comgest Portfolios. Hierbei handelt es sich um die Representative Accounts, die in Übereinstimmung mit den betreffenden Composites (American Equities, Global All Cap Equities, Global Emerging Markets Large Cap Equities, Japan Equities und Pan Europe Large Cap Equities) seit deren Auflegung verwaltet werden. Weitere Informationen über die Representative Accounts, ihre Auswahl- methodik und die Stelle, bei der Sie eine GIPS-konforme Präsentation der entsprechenden Composites erhalten, finden Sie unter dem Abschnitt „Wichtige Informationen“.

2 Quelle: L’Oréal, Quartals- und Jahresabschlüsse sowie Capital Markets Day 2020

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Fondsname:
Fondsgesellschaft:
Fondskategorie 1:
Fondskategorie 2
Ausgabeaufschlag:
Mindestalter:
Währung:
Jahresperformance:
Volatilität:
Sortieren nach:

Nachrichten

  • Nachrichten zu Fonds
  • Alle Nachrichten
pagehit