PartnerLOUNGE: Tinder, Katzen, Tonic – Die Favoriten beyond mainstream - 08.04.21 - BÖRSE ONLINE

PartnerLOUNGE: Tinder, Katzen, Tonic – Die Favoriten beyond mainstream

PartnerLOUNGE: Tinder, Katzen, Tonic – Die Favoriten beyond mainstream
08.04.2021 11:26:15

Der Keynote Equity Opportunities Fund investiert in wachstumsstarke und qualitativ hochwertige Unternehmen abseits der Benchmark. Das Investment-Duo Peter Heim und Thomas Germann unterscheidet in drei Segmente und setzt derzeit auf den Boom bei Online-Dating und Haustieren sowie einen steigenden Konsum von Tonic Water nach Öffnung der Bars und Restaurants.


Melden Sie sich direkt an zum PartnerLOUNGE Marktausblick mit Peter Heim und Thomas Germann!

Thema des Webinar: "Post-pandemischer Boom: Frühlingsgefühle und Sonnenstich"
Datum: 14. April umd 11 Uhr

Jetzt anmelden (hier klicken)

Nahezu weltweit sind derzeit die Bars und Clubs geschlossen. Das trifft nicht nur die Gastronomie-Branche und die Club-Betreiber wirtschaftlich hart, sondern auch viele Singles. Denn wie sollen im Lockdown die große Liebe oder zumindest neue Kontakte gefunden werden? Klar ist, dass das Leben immer digitaler wird. Warum nicht also auch beim Dating digitale Wege und Möglichkeiten nutzen?

Die größte und vermutlich bekannteste Dating-App ist Tinder, die zur Match Group gehört. Das US-Unternehmen besitzt und betreibt über 45 soziale Netzwerke und Singlebörsen. Darunter beispielsweise Tinder, OkCupid oder Hinge. Tinder hat dabei fast 60 Millionen Nutzer, wovon fast sechs Millionen zahlende Abonnenten sind. Auch Hinge, als seriösere Dating-Plattform, verzeichnet starkes Wachstum, welches sogar Tinder übertrifft. Der Trend hin zum Online-Dating spiegelt sich aber nicht nur bei den Nutzerzahlen, sondern auch in den Unternehmensergebnissen der Match Group wider: In den ersten drei Quartalen des vergangenen Jahres ist der Umsatz der Match Group um 16 Prozent gestiegen.

Die komplette Wertschöpfungskette im Dating-Bereich

Der potenzielle Markt der Match Group liegt weltweit nach Schätzungen bei rund einer Milliarde Menschen. Das Wachstumspotenzial ist also riesig, und die Match Group ist als Marktführer bestens positioniert. Denn vor allem bei Dating-Portalen ist es zentral, dass bereits viele Nutzer auf einer Plattform angemeldet sind und die Auswahl entsprechend groß ist. Zudem sind die Werbemöglichkeiten für die Match Group riesig. Dieses Thema ist bisher noch kaum bei den Dating-Apps angekommen. Aber eigentlich gibt es für ein Restaurant doch keine bessere Werbeplattform, als sich bei einem Tinder-Match zu platzieren und dort ein Candle-Night-Dinner anzubieten. Dieser Markt ist groß und bietet für die Dating-Plattformen große Möglichkeiten im Hinblick auf die Kommerzialisierung der Plattformen.

Insofern ist die Match Group ein gutes Beispiel für ein Plattform-Unternehmen unseres Portfolios, das sozusagen die komplette Wertschöpfungskette im Dating-Bereich abdeckt. In unserem Keynote Equity Opportunities Fund (ISIN: LU1920072839) haben wir derzeit rund ein Drittel in sogenannte Plattform-Unternehmen wie die Match Group investiert. Der restliche Teil des Portfolios besteht aus Unternehmen, die eine transformative Qualität vorweisen oder Spin-Offs sind.

So unterscheiden sich diese drei Segmente voneinander:

1. Transformative Qualität: Firmen, die sich in einer Transformation befinden, zum Beispiel durch die Konsolidierung einer Branche oder auch durch neue Firmen, die auf die bestehenden Unternehmen einer Branche disruptive Auswirkungen haben (Beispiel: Fever Tree).

2. Plattform-Unternehmen: Firmen, die eine große Plattform aufgebaut haben und hohe Eintrittsbarrieren gegenüber potenziellen Konkurrenten verfügen (Beispiele: Match Group und Disney).

3. Spin-Offs: Firmen, die sich als Spezialisten von einem bestehenden Groß-Unternehmen lösen, einen Nischen-Markt oder -Sektor abdecken und häufig Marktführer dieser Bereiche sind (Beispiele: Elanco Animal Health und Zoetis).

Durch die Aufteilung in diese drei Segmente ist das Portfolio insgesamt sehr breit aufgestellt, zeigt sich robust und liefert Wachstum mit Investments in gut aufgestellten und qualitativ hochwertigen Unternehmen. Denn die fundamentalen Kennzahlen der Unternehmen sind zentral für unsere Arbeit, die auf einer ausführlichen und diskretionären Analyse beruht. Dafür haben wir pro Investment eine Checkliste aus insgesamt 50 Punkten.

Die Idee unserer Strategie ist, dass wir Unternehmen abseits der Benchmark und der großen Flaggschiff-Fonds ausfindig machen. Wir werden vor allem dort fündig, wo sich wenige Analysten tummeln. Wichtig ist allerdings, dass die Firmen, die wir allokieren, eine hohe Qualität und ein solides Geschäftsmodell vorweisen. Wir analysieren die Fundamentaldaten sehr intensiv. Dass wir Unternehmen im Portfolio haben, die andere möglicherweise nicht allokieren, liegt aber auch an unserem Ansatz und unserer Expertise bei Spin-Offs. Diese werden von anderen Investoren häufig aufgrund fehlender Daten und Informationen zu den Unternehmen gemieden. Aber genau hier stecken wir sehr viel Arbeit in unsere Analyse und können einen großen Mehrwert für unsere Investoren liefern. Denn natürlich gibt es auch viele Spin-Offs, die letzten Endes nicht funktionieren und die wir meiden.

Tiermedizin und Tonic Water

Zwei gute Beispiele für attraktive Spin-Offs sind die Unternehmen Elanco Animal Health und Zoetis. Beide Unternehmen sind auf die Tiermedizin spezialisiert und profitieren davon, dass sich immer mehr Menschen im Lockdown einen Hund, eine Katze oder ein anderes Haustier zulegen, um nicht allein zu sein. Diesen Haustieren darf nichts fehlen, und es wird viel Geld in die Gesundheit der Haustiere investiert. Hier ist vor allem China ein großer Wachstumsmarkt. Durch die Ein-Kind-Politik des Landes sind viele Eltern allein und legen sich Hunde oder Katzen zu. Das gilt aber auch für jüngere Generationen. Auf der Hand liegt natürlich, diesen Trend durch Investments in Aktien zu spielen, die Tiernahrung herstellen. Hier ist es aber problematisch, dass es keine Pure-Play-Unternehmen gibt, sondern lediglich Unternehmen wie Nestlé, die eben auch Tiernahrung in ihrem Produkt-Portfolio haben. Deswegen investieren wir in Unternehmen der Tiermedizin. Hier gab es zwei größere Abspaltungen von Pharma-Konzernen in den vergangenen Jahren: Elanco Animal Health und Zoetis. Beide Unternehmen fokussieren Produkte in der Tiermedizin und profitieren auch vom Haustier-Boom.

Ein Unternehmen, das eine transformative Qualität vorweist und auch von der Öffnung der Wirtschaft profitiert, ist das britische Unternehmen Fever Tree, Hersteller von Tonic Water. Das Investment haben wir im März des vergangenen Jahres aufgebaut. Das Unternehmen hat den etablierten Playern in Großbritannien Marktanteile abgenommen und ist dort zum Marktführer avanciert. Aber der Wachstumsmarkt für Fever Tree wird unter anderem in den USA und in Asien liegen. Dort ist ein großer Markt mit guten Wachstumsraten für das Unternehmen, das auch in Europa bereits gut aufgestellt ist. Fever Tree wurde durch die Lockdowns der Bars, Restaurants und Hotels getroffen. Deswegen sehen wir ein überdurchschnittliches Erholungspotenzial für Fever Tree. Wenn die Lockdowns aufgehoben werden, werden die Menschen in die Bars und Kneipen strömen. Davon wird auch Fever Tree als Hersteller von Tonic Water profitieren.

Wie auch Sie von diesen Investments profitieren können, warum nach der Krise der Boom kommt, welche Rolle die anziehende Inflation spielen könnte und wie unser Portfolio aktuell aufgestellt ist, erklären wir ausführlich in unserem kommenden Webinar. Jetzt anmelden!


Melden Sie sich direkt an zum PartnerLOUNGE Marktausblick mit Peter Heim und Thomas Germann!

Thema des Webinar: "Post-pandemischer Boom: Frühlingsgefühle und Sonnenstich"
Datum: 14. April umd 11 Uhr

Jetzt anmelden (hier klicken)

powered by
€uro FundResearch

mehr lesen»

Fondsfinder

Fondsname:
Fondsgesellschaft:
Fondskategorie 1:
Fondskategorie 2
Ausgabeaufschlag:
Mindestalter:
Währung:
Jahresperformance:
Volatilität:
Sortieren nach:

Nachrichten

  • Nachrichten zu Fonds
  • Alle Nachrichten
pagehit