DAX 15.011 -3,8%  MDAX 32.240 -4,2%  Dow 34.365 0,3%  Nasdaq 14.510 0,5%  Gold 1.843 0,5%  TecDAX 3.344 -4,6%  EStoxx50 4.054 -4,1%  Nikkei 27.588 0,2%  Dollar 1,1328 -0,1%  Öl 87,2 -0,9% 
ROBERT HALVER

Die Abschaffung des Bargelds: Cash in der Täsch - aber wie lange noch?

Die Abschaffung des Bargelds: Cash in der Täsch - aber wie lange noch?
27.05.2015 06:47:00

Seite 3 von 6



EZB - In punkto Staatsschuldenkrise allmächtig, in punkto Konjunkturkrise ohnmächtig?



Um was es den Befürwortern der Bargeldabschaffung neben gläsernen Kunden und noch mehr Steuergroschen hinter vorgehaltener Hand wirklich geht, ist etwas Anderes, etwas viel Größeres: Die Belebung der Konjunktur. Denn in dieser Disziplin ist die EZB trotz einer de facto Nullleitzinspolitik und von ihr unterdrückten Anleiherenditen wenig erfolgreich. Die Konjunktur in der Eurozone springt bislang nur an wie frühere italienische Autos: Si, Si, No! Offenbar versagt Draghis konjunkturpolitisches Starterkabel beim Euro-Konsummotor. Denn die Euro-Bürger horten trotz niedrigster Anlagezinsen weiter unbekümmert Geldberge bei Banken und Sparkassen. Und nicht nur das, sie sparen sogar noch mehr, um die niedrigen Zinserträge zu kompensieren. So wird das nichts mit einem ordentlichen Konjunkturaufschwung.

auf Seite 4: Und nun? Wie kommt das Spargeld in die reale Wirtschaft?



Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6

Indizes in diesem Artikel

pagehit