Nachrichten zu METRO (Vz.)

03.12.20
Metro-Aktie: Deshalb könnte das Papier nach der Pandemie um 50 Prozent zulegen (Börse Online Heft)

Am vergangenen Dienstag, nach Redaktionsschluss, endete die zweite Annahmefrist des Übernahmeangebots für Metro Die Beteiligungsfirma EP Global Commerce (EPGC) von Daniel Kretinsky bot 8,48 Euro je Stammaktie. Die Offerte hatte kein Aufgeld und es war klar, dass sie aus strategischen Gründen erfolgte. Kretinsky wollte über diese Schwelle. Von Jörg Lang» mehr

23.10.20
Hier stimmt was nicht: Metro - Übernahme ohne Fantasie? (Börse Online)

Es ist kaum überraschend, wie wenig Interesse das Übernahmeangebot der Investmentfirma EP Global Commerce (EPGC) des tschechischen Investors Daniel Kretinsky für Metro verursacht. Bis zum 29. Oktober können Anleger Stammaktien zu einem Kurs von 8,48 Euro andienen. Von Jörg Lang, Euro am Sonntag» mehr

04.09.20
Metro-Aktie: Firmenchef geht am Jahresende von Bord - das sollten Anleger wissen (Börse Online Heft)

Metro-Chef Olaf Koch kann wunschgemäß sein Amt zum Jahresende niederlegen, der Aufsichtsrat stimmte der Aufhebung des Vertrags zu. Ursprünglich sollte Koch bis Ende Februar 2022 bleiben.Warum er frühzeitig ausscheidet, ist offiziell noch nicht bekannt. Von Lars Winter» mehr

14.02.20
Metro Bank Plc-Aktie: Einstiegschance nach dem massiven Crash (Börse Online Heft)

Nicht oft gehen Investmentfonds Turn­around-Wetten ein. Eine Ausnahme gegenüber seiner normalen Aktienauswahl macht allerdings der auf Nebenwerte spezialisierte Vermögensverwalter Ennismore bei der britischen Metro Bank plc (WKN: A2A FPB).» mehr

17.12.19
Metro-Aktie: Wende bei Real-Verkauf - deshalb könnte sich das Investment lohnen (Börse Online Heft)

Eine 180-Grad-Drehung hat die Metro beim geplanten Verkauf der Supermarktkette Real vollzogen: Der Handelskonzern unterzeichnete mit dem Immobilieninvestor X+Bricks eine Absichtserklärung über exklusive Verhandlungen zum Real-Verkauf. Von Sonja Funke» mehr

16.09.19
Metro-Aktie: Real-Verkauf soll bald beim Kartellamt angemeldet werden (Börse Online)

Der Handelsriese Metro und der Immobilien-Investor Redos wollen ihre Pläne für einen Verkauf der Supermarktkette Real Insidern zufolge noch im September beim Bundeskartellamt zur Prüfung anmelden. Eine Unterschrift unter einen Kaufvertrag könne dann möglicherweise Ende Oktober erfolgen, sagten mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen am Montag der Nachrichtenagentur Reuters.» mehr

01.08.19
Metro-Aktie: Großaktionäre besiegeln Bündnis im Übernahmestreit (Börse Online)

Im Übernahme-Poker um den Handelskonzern Metro bieten die beiden Großaktionäre Beisheim und Meridian dem tschechischen Milliardär Daniel Kretinsky die Stirn. Sie besiegelten ihr Bündnis und begannen einer Sprecherin zufolge, erste Aktien des Handelskonzerns zu kaufen.» mehr

09.05.19
Real-Arbeitnehmer wollen Klarheit über Konzept von Redos (Börse Online)

Die Arbeitnehmer bei Real wollen Klarheit über die Pläne des Investors Redos, mit dem der Mutterkonzern Metro über einen Verkauf der Supermarktkette verhandelt. "Wir suchen das Gespräch mit Redos - und ich gehe auch davon aus, dass Redos ein Interesse daran haben müsste, mit den Vertretern der Arbeitnehmer zu reden", sagte der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Reals, Werner Klockhaus, am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters.» mehr

12.02.19
Metro-Aktie: Gewinnrückgang in Russland belastet (Börse Online)

Beim Handelsriesen Metro ist der operative Gewinn im wichtigen Weihnachtsgeschäft deutlich zurückgegangen. Vor allem im kriselnden Russland-Geschäft verdiente der Konzern im ersten Quartal weniger. Den flächenbereinigten Umsatz konnte der Konzern indes steigern und den Abwärtstrend in Russland bremsen. An seiner Prognose für das Gesamtjahr hält der Düsseldorfer Konzern fest.» mehr

pagehit