DAX-SCHLUSSBERICHT

Anleger nehmen Gewinne mit

Anleger nehmen Gewinne mit

WKN: 578580 ISIN: DE0005785802 Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.

68,18 EUR
1,88 EUR 2,84 %
21.11.2018 - 17:35
18.05.2018 18:04:41

Nach einem harten Kampf um die 13 000er Marke und dem Sprung darüber am Vortag ist dem Dax (DAX 30) vor dem Wochenende die Luft ausgegangen. Der Leitindex schloss am Freitag...

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem harten Kampf um die 13 000er Marke und dem Sprung darüber am Vortag ist dem Dax (DAX 30) vor dem Wochenende die Luft ausgegangen. Der Leitindex schloss am Freitag 0,28 Prozent niedriger bei 13 077,72 Punkten. "Investoren wollten vor dem Wochenende Gewinne einstreichen", schrieb Analyst David Madden vom Broker CMC Markets. Immerhin hat der Dax im Mai bislang um knapp 4 Prozent zugelegt. Für diese Woche steht ein Plus von 0,6 Prozent zu Buche.

Im frühen Handel hatte der Dax noch leicht zugelegt und war auf den höchsten Stand seit Anfang Februar gestiegen. Anschließend bröckelten die Kurse jedoch wieder ab. Weder von der Konjunktur noch von den Unternehmen gab es größere Impulse. Auch die neuerliche Schwäche des Eurokurses konnte Investoren nicht mehr animieren, die Kurse weiter nach oben zu treiben.

Die Indizes der Nebenwerte traten auf der Stelle. So schloss der MDAX der 50 mittelgroßen Unternehmen 0,03 Prozent höher bei 26 834,65 Punkten. Der Technologiewerte-Index TecDAX ging mit einem Plus von 0,04 Prozent auf 2805,99 Punkte ins Wochenende.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) zeigte sich am Freitag schwächer. Der französische Leitindex CAC 40 und der britische FTSE 100 gaben leicht nach. An der Wall Street lag der Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) zum europäischen Handelsschluss hingegen leicht im Plus.

Geprägt war der Handel am letzten Börsentag der Woche zum Einen von zahlreichen Dividendenabschlägen und zum Anderen von Analystenkommentaren. So waren die überdurchschnittlichen Kursverluste von Titeln wie BMW, SAP (SAP SE), Deutsche Telekom, Fresenius Medical Care, freenet und Telefonica Deutschland (Telefónica Deutschland) den Ausschüttungen der Dividenden geschuldet.

Für Kursausschläge sorgten Analysten: So empfahl die Privatbank Berenberg einen Verkauf von Aktien der Deutschen Börse (Deutsche Börse). Analyst Chris Turner verwies auf den im Jahresvergleich schwächeren Trend bei den Börsenumsätzen und riet zu Gewinnmitnahmen. Der Kurs fiel um 1,67 Prozent.

Anteile von Puma gewannen 4,01 Prozent auf 480 Euro. In der Spitze hatten sie sogar bis auf 500 Euro zugelegt. Sie profitierten davon, dass die Investmentbank JPMorgan die Aktien mit "Overweight" in die Bewertung aufgenommen hatte. Ein positiver Kommentar ebenfalls von JPMorgan verhalf den Aktien des Medien- und Werbeunternehmens Ströer (Ströer SECo) zu einem Plus von 1,87 Prozent.

Das US-Finanzhaus Raymond James äußerte sich lobend zu Ceconomy (Ceconomy St), was den Kurs des Händlers von Unterhaltungselektronik um 2,13 Prozent zulegen ließ. Den Kursverlust der Lufthansa-Aktie von 1,83 Prozent begründete ein Händler mit dem zuletzt stark gestiegenen Ölpreis.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,43 Prozent am Donnerstag auf 0,44 Prozent. Der Rentenindex Rex (REX Gesamt Kursindex) legte um 0,02 Prozent auf 139,59 Punkte zu. Der Bund-Future stieg am Abend um 0,56 Prozent auf 158,71 Punkte. Der Eurokurs gab erneut nach und lag im späten europäischen Handel bei 1,1770 Dollar. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank den Referenzkurs auf 1,1781 (Donnerstag: 1,1805) Dollar festgesetzt./bek/he

--- Von Benjamin Krieger, dpa-AFX ---

Indizes in diesem Artikel

DAX 11.244,17
1,61%
TecDAX 2.525,82
1,85%
Dow Jones 24.607,14
0,58%
MDAX 23.304,69
1,31%
EURO STOXX 50 3.153,91
1,21%
FTSE 100 7.050,23
1,47%
CAC 40 4.975,50
1,03%
EURO STOXX 346,92
1,21%
REX Gesamt Kursindex 141,13
-0,07%
pagehit