DAX-SCHLUSSBERICHT

Dax & Co rutschen nach Rekorden ins Minus

Dax & Co rutschen nach Rekorden ins Minus
19.04.2021 18:11:40

Die wichtigsten deutschen Aktienindizes sind am Montag nach anfänglichen Rekorden ins Minus gerutscht. Von Börsianern hieß es, die Stimmung bleibe grundsätzlich gut, da...

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die wichtigsten deutschen Aktienindizes sind am Montag nach anfänglichen Rekorden ins Minus gerutscht. Von Börsianern hieß es, die Stimmung bleibe grundsätzlich gut, da Anleger weiter auf die Chancen für die Wirtschaft in einer Zeit nach der Corona-Pandemie setzten. Marktbeobachter Milan Cutkovic vom Broker Axi verwies auf die gut angelaufene US-Berichtssaison als "Motor für eine Fortsetzung des Bullenmarktes".

Der deutsche Leitindex Dax (DAX 30) war zu Handelsbeginn erstmals über die Marke von 15 500 Punkten gestiegen, bevor der Schwung recht schnell wieder nachließ. Am Ende stand ein Minus von 0,59 Prozent auf 15 368,39 Punkte zu Buche.

Frühe Bestmarken hatten auch die beiden Indizes hinter dem Dax verbucht. Der MDAX mit den mittelgroßen deutschen Werten schaffte es kurz über 33 400 Punkte und verlor am Ende 0,50 Prozent auf 33 098,46 Punkte. Der Nebenwerteindex SDAX rutschte ebenfalls in die Verlustzone und büßte schließlich mehr als 1 Prozent ein.

Axi-Experte Cutkovic ergänzte aber, dass die Luft mit jedem Kursgewinn dünner werde. Laut seinem Kollegen Andreas Lipkow von der Comdirect ist schon sehr viel Konjunkturoptimismus eingepreist. Das hohe Kursniveau spiegele die massiven internationalen Wirtschaftsprogramme schon wider.

Dass der Dax ins Minus abrutschte, wurde denn auch mit Gewinnmitnahmen bei den zuletzt gefragten zyklischen Aktien begründet. Die ex Dividende gehandelten Aktien von Covestro, Vonovia (Vonovia SE (ex Deutsche Annington)) und Henkel (Henkel vz) außen vor gelassen, kamen die Verlierer am Montag unter anderem aus dem Autosektor, wie Verluste zwischen 1,9 und 2,8 Prozent bei Daimler Volkswagen (VW) (Volkswagen (VW) vz) und Continental zeigten.

Auf der Gewinnerseite tauchten dagegen vermehrt Werte mit defensivem Charakter auf. Dazu zählten Medizin- und Pharmatitel wie Fresenius (Fresenius SECo) oder Bayer, aber auch die Aktien von Eon (EON SE). Beflügelt von einer Kaufempfehlung durch die US-Investmentbank Goldman Sachs stiegen die Papiere an der Dax-Spitze um rund zwei Prozent. Analyst Alberto Gandolfi sieht bei dem Energiekonzern Spielraum für mehr Einsparungen.

Ansonsten fielen vor allem Werte aus dem SDax mit größeren Bewegungen auf. Die Anteile von Borussia Dortmund (BVB (Borussia Dortmund)) etwa erholten sich kräftig um mehr als elf Prozent und waren damit der klare Spitzenwert im Index. Durch einen Sieg gegen Werder Bremen hatte sich der Fußballclub am Wochenende wieder an die Qualifikationsränge für die lukrative Champions League herangetastet.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) schloss 0,32 Prozent tiefer bei 4019,91 Punkten. Der Pariser Leitindex CAC 40 hingegen ging 0,2 Prozent höher aus dem Handel, während der Londoner FTSE 100 leicht nachgab. In den USA verzeichnete der Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) nach der jüngsten Rekordjagd moderte Verluste.

Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2035 (Freitag: 1,1986) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8309 (0,8343) Euro.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei minus 0,32 Prozent. Der Rentenindex Rex (REX Gesamt Kursindex) stieg um 0,06 Prozent auf 144,70 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,23 Prozent auf 170,43 Punkte./la/he

--- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---

Aktien in diesem Artikel

Bayer 53,95 0,17% Bayer
BVB (Borussia Dortmund) 5,73 1,87% BVB (Borussia Dortmund)
Commerzbank 5,62 0,04% Commerzbank
Continental AG 114,86 2,55% Continental AG
Covestro AG 58,28 -0,34% Covestro AG
Daimler AG 73,26 0,77% Daimler AG
E.ON SE 10,57 0,96% E.ON SE
Fresenius SE & Co. KGaA (St.) 41,50 -0,65% Fresenius SE & Co. KGaA (St.)
Goldman Sachs 304,50 1,53% Goldman Sachs
Henkel KGaA Vz. 95,82 -0,19% Henkel KGaA Vz.
Volkswagen (VW) AG Vz. 210,65 -0,80% Volkswagen (VW) AG Vz.
Vonovia SE (ex Deutsche Annington) 51,98 -0,61% Vonovia SE (ex Deutsche Annington)

Indizes in diesem Artikel

DAX 15.399,65
1,34%
Dow Jones 34.777,76
0,66%
MDAX 32.665,02
1,13%
SDAX 16.042,00
1,08%
EURO STOXX 50 4.034,25
0,87%
FTSE 100 7.129,71
0,76%
CAC 40 6.385,51
0,45%
EURO STOXX 446,86
0,83%
REX Gesamt Kursindex 144,42
-0,08%
pagehit