DAX-CHARTANALYSE

DAX-Chartanalyse: Welche Rückschlüsse Anleger aus der anhaltenden Lethargie ziehen können

DAX-Chartanalyse: Welche Rückschlüsse Anleger aus der anhaltenden Lethargie ziehen können
15.04.2021 09:30:33

Obwohl der Deutsche Aktienindex in den vergangenen Wochen bereits kräftig gestiegen ist, blieben Gewinnmitnahmen bisher aus. Dennoch können Anleger aus der seit Tagen anhaltende Lethargie wichtige Rückschlüsse ziehen. Von Franz-Georg Wenner





Nach einer Rally lautet die Ausgangsfrage immer gleich: Folgt jeweils eine Konsolidierung über die Zeitachse und somit eine Seitwärtsbewegung oder eine Kurskorrektur? Als Faustregel gilt: Die Verfassung und somit das Fundament des Marktes gilt als umso robuster, je geringer die Gewinnmitnahmen ausfallen.

Der Blick auf den DAX-Verlauf seit Monatsbeginn stimmt daher zuversichtlich. Auf den Anstieg von gut fünf Prozent folgte bisher nur eine sehr enge Seitwärtsbewegung, mit der die Überhitzung zumindest im kurzfristigen Bereich abgebaut wurde. Ausgehend von der nun erreichten Mitte des seit Wochen bestehenden Aufwärtskanals könnte der DAX zu einer weiteren Kaufwelle ansetzen. Sowohl der Kurskorridor wie auch der aus statischen Schwankungen ermittelte Erwartungsbereich (graues Band) lassen Platz bis 15.500. Der entsprechende Gegenpol liegt ebenfalls rund zwei Prozent entfernt, wobei der Monatsmittelwert (blaue Linie) als zusätzlich stabilisierender Faktor das Korrekturpotenzial zusätzlich begrenzt.




Weiterhin nicht sonderlich attraktiv sind die Perspektiven auf der übergeordneten Zeitachse. Zwar lassen auch hier die markttechnischen Signale eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung in den kommenden Monaten erwarten. Allerdings steht der DAX deutlich im oberen Bereich seines Schwankungskanals (blaues Band). Aus taktischer Sicht ist das Chance-Risiko-Verhältnis daher eher ungünstig und würde sich erst bei einer stärkeren Korrektur verbessern.

Trading-Idee: Long-Zertifikate wie die seit vielen Wochen an dieser Stelle vorgestellte WKN MA5FMF von Morgan Stanley bleiben für Anleger interessant. Durch den inzwischen erfolgten Anstieg des Marktes geht der Hebel dieses Papiers zurück, als Alternative kann daher beispielsweise die WKN MA4YSY vom gleichen Emittenten dienen. Wer schon länger investiert ist kann je nach persönlichem Risikoempfinden auf dem aktuellen Kursniveau auch weiterhin Teilgewinne mitnehmen.



Unterstützungen und Widerstände

Chartmarken Niveau Stärke
Oberes Ziel 2 15.700,00 mittel
Oberes Ziel 1 15.500,00 mittel
Unteres Ziel 1 14.950,00 mittel
Unteres Ziel 2 14.750,00 schwach


Trading-Ideen

Trading-Idee für steigende Kurse Trading-Idee für fallende Kurse
Basiswert DAX Basiswert DAX
Produktvorstellung Turbo Long Produktvorstellung Turbo Short
WKN MA4YSY WKN MA5P4K
Emittent Morgan Stanley Emittent Morgan Stanley
Laufzeit endlos Laufzeit endlos
Basispreis 13.727,91 Basispreis 16.742,69
Knock-Out-Schwelle 13.727,91 Knock-Out-Schwelle 16.742,69
Hebel 10,00 Hebel 9,00
Kurs in EUR 15,00 Kurs in EUR 15,00

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die jeweilige WKN: MA4YSY, MA5P4K. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise* zu dieser Werbung.

Aktien in diesem Artikel

Morgan Stanley 69,56 -1,00% Morgan Stanley

Indizes in diesem Artikel

DAX 15.399,65
1,34%
pagehit