DAX-SCHLUSSBERICHT

DAX geht schwächer in den Feierabend

DAX geht schwächer in den Feierabend

WKN: 508903 ISIN: DE0005089031 United Internet AG

37,99 EUR
-0,30 EUR -0,78 %
14.12.2018 - 17:35
15.11.2018 18:05:00

Die weiter rückläufigen US-Börsen schickten die europäischen Indizes am Donnerstag auf Talfahrt. Der deutsche Leitindex DAX rutschte am Nachmittag sogar kurzzeitig unter die Marke bei 12.300 Punkten, konnte diese allerdings wieder zurückerobern.

von Karen Szola, Redaktion Börse Online

Zum Handelsschluss stand beim deutschen Aktienindex DAX ein Minus von 0,5 Prozent bei 11.353 Punkten auf der Kurstafel. Der Euro Stoxx 50 büßte am Donnerstag ebenfalls weitere Zähler ein. Den Börsentag beendete er 0,5 Prozent leichter auf 3190 Zähler.



Zu den DAX-Gewinnern gehörten am Donnerstag die Anteilsscheine von BASF, die um 0,7 Prozent fester aus dem Handel gingen. Gefragt waren zudem die Aktien von Siemens und Henkel, die jeweils um 0,6 und 0,5 Prozent zulegten. Dagegen mussten Daimler sowie Continental jeweils 2,6 Prozent Verluste hinnehmen.


Bei den Aktien aus der zweiten Reihe stach besonders Evotec hervor. Der Titel zeigte sich als bester TecDAX-Wert. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Siltronic und United Internet mit Gewinnen von 1,0 beziehungsweise 0,8 Prozent. Evotec profitierte weiterhin von den guten Zahlen, die der Konzern am Dienstag vorgelegt hattte, auch eine Kurszielanhebung durch die Analysten der Deutschen Bank tat ihr übriges. Das Schlusslicht beim TecDAX bildete am Donnerstag IT-Infrastrukturanbieter Cancom, der um kräftige 9,2 Prozent nachgab. Ein weiterer Verlierer war die K+S-Aktie, die nach roten Zahlen und einer Gewinnwarnung ins Minus rutschte. Der Dünger- und Salzproduzent senkte die Gewinnerwartung für das Gesamtjahr.

Die turbulenten Nachrichten aus dem Vereinigten Königreich belasteten am Donnerstag nur zeitweise den Euro. Nach mehreren Rücktritten britischer Regierungsmitglieder fiel die Einheitswährung im Tagestief bis auf 1,1271 US-Dollar. Aktuell zeigt sich der Euro jedoch wieder etwas erholter auf 1,1308 Dollar. Dagegen geriet das britische Pfund wesentlicher unter Druck. Sowohl zum US-Dollar als auch zum Euro verlor es zirka 1,5 Prozent an Wert. Auch zu vielen anderen Währungen fielen die Verluste kräftig aus.

Eine Feinunze Gold kostet aktuell 1212 US-Dollar. Zu Wochenanfang war das Edelmetall zeitweise unter die 1200er-Dollar-Marke gerutscht.

Weitere Links:


Bildquelle: Kai Pfaffenbach/Reuters

Aktien in diesem Artikel

BASF 60,10 -0,46% BASF
CANCOM SE 30,82 -3,39% CANCOM SE
Continental AG 122,65 -2,35% Continental AG
Daimler AG 47,37 -0,36% Daimler AG
Deutsche Bank AG 7,85 -0,15% Deutsche Bank AG
EVOTEC AG 18,39 -0,62% EVOTEC AG
Henkel KGaA St. 88,75 -0,67% Henkel KGaA St.
K+S AG 15,67 -2,06% K+S AG
Siemens AG 100,20 -0,24% Siemens AG
Siltronic AG 73,70 -1,42% Siltronic AG
United Internet AG 37,99 -0,78% United Internet AG

Indizes in diesem Artikel

DAX 10.865,77
-0,54%
TecDAX 2.519,83
-1,08%
EURO STOXX 50 3.092,60
-0,63%
pagehit