DAX-CHARTANALYSE

DAX: Korrektur noch nicht ganz vorbei

DAX: Korrektur noch nicht ganz vorbei
02.02.2017 09:06:03

Seite 3 von 3





Fazit



Vorerst bleibt der DAX aber noch schwach und schiebt sich an dem seit einer Woche im 1-Minuten-Intradaychart erkennbaren Mini-Abwärtstrend weiter nach unten. Erst eine Erholung über die jüngsten Zwischenhochs um 11.735 würde die Prognose wieder geringfügig aufhellen, noch besser wäre es, einen Anstieg zurück über die 11.800er-Marke abzuwarten. Bis diese charttechnischen Durchbrüche nicht erfolgen, bleibt ein Rücksetzer in Richtung 11.400/11.500 das geringfügig wahrscheinlichere Szenario.

Unterstützungen und Widerstände



Chartmarken Niveau Typ Stärke
Widerstand 2 12.390 Rekordhoch schwach
Widerstand 1 11.960/12.070 Prognose-Korridor/Aufwärtstrendkanal stark
Unterstützung 1 11.510 horizontal schwach
Unterstützung 2 11.385/11.400 horizontal mittel


Trading-Ideen



Trading-Ideen
Spekulation auf steigende Kurse
Basiswert DAX
Produktvorstellung Turbo Bull
WKN HU7VW1
Emittent HypoVereinsbank
Laufzeit 30.06.2017
Basispreis 10.425
Knock-Out-Schwelle 10.425
Hebel 8,3
Kurs in EUR 14,33
Spekulationauf fallende Kurse
Basiswert DAX
Produktvorstellung Turbo Bear
WKN HU7U7N
Emittent HypoVereinsbank
Laufzeit 30.06.2017
Basispreis 12.675
Knock-Out-Schwelle 12.675
Hebel 14,5
Kurs in EUR 8,17


Andreas Büchler ist Herausgeber des Index Radar Magazins, der größte tägliche Börsenstatistik-Report Deutschlands. Er ist zudem Gründer und Partner der Qarat AG, einer auf Quantitative Analyse und Algorithmic Trading spezialisierten Forschungsgesellschaft für Börsenhandelssysteme.

www.index-radar.de

Seite: 1 | 2 | 3

Bildquelle: Finanzen Verlag, Finanzen Verlag, Finanzen Verlag

Indizes in diesem Artikel

DAX 15.693,27 0,78%
pagehit