DAX-SCHLUSSBERICHT

Dax rutscht minimal ins Minus

Dax rutscht minimal ins Minus

WKN: BAY001 ISIN: DE000BAY0017 Bayer

63,36 EUR
0,00 EUR 0,00 %
17.12.2018 - 13:06
29.11.2018 18:13:42

Der Dax (DAX 30) hat sich am Donnerstag letztlich nicht in der Gewinnzone halten können. Nachdem die Aussicht auf eine weniger strikte Geldpolitik in den USA den deutschen...

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax (DAX 30) hat sich am Donnerstag letztlich nicht in der Gewinnzone halten können. Nachdem die Aussicht auf eine weniger strikte Geldpolitik in den USA den deutschen Leitindex am Vormittag noch bis auf 11 403 Punkte in die Höhe getrieben hatte, nahm die Zuversicht der Anleger im weiteren Handelsverlauf peu a peu ab. Am Ende stand ein Minus von 0,01 Prozent auf 11298,23 Punkte zu Buche. Der MDAX als Index mittelgroßer Unternehmen hingegen zog um 0,92 Prozent auf 23 633,89 Punkte an.

"Während die Anleger an der Wall Street nach den Worten von US-Notenbankchef Powell in einen wahren Kaufrausch verfielen, finden in Frankfurt Aktienkäufer nur zaghaft den Weg an die Börse", schrieb Marktanalyst Milan Cutkovic von AxiTrader. Der Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) hatte am Mittwoch mit einem Satz um 2,5 Prozent seine 200-Tage-Linie zurückerobert. Am Donnerstag kam es jedoch wieder bereits zu leichten Gewinnmitnahmen.

Jerome Powell hatte Börsianern Hoffnung auf ein vorsichtigeres Vorgehen der Währungshüter bei künftigen Leitzinserhöhungen gemacht. Die Chancen für die erhoffte Weihnachtsrally steigen Cutkovic zufolge bei positiven Ergebnissen des Treffens zwischen US-Präsident Donald Trump und Chinas Premier Xi Jinping auf dem G20-Gipfel am Wochenende, der seine Schatten voraus wirft.

Auf breiter Front und europaweit gesucht waren Aktien aus dem Technologiesektor. So legten Infineon und Wirecard im Leitindex bis zu 2,98 Prozent zu und Siltronic im MDax um gut 3,5 Prozent. Im Nebenwerteindex SDAX zählten RIB Software (RIB Software SE) zu den größten Kursgewinnern.

Unter Druck gerieten indes Papiere der Deutschen Bank (Deutsche Bank), die am Dax-Ende 3,4 Prozent einbüßten. Ein Großaufgebot von Ermittlern durchsuchte unter anderem die Zentrale des größten deutschen Geldhauses in Frankfurt. Der Verdacht: Mitarbeiter des Konzerns halfen Kunden dabei, sogenannte Offshore-Gesellschaften in Steuerparadiesen zu gründen und Gelder aus Straftaten zu waschen.

Um 0,72 Prozent gaben die Anteilsscheine von Bayer nach. Der Leverkusener Pharma- und Agrarchemiekonzern will mit Effizienz- und Strukturmaßnahmen die Wettbewerbsfähigkeit erhöhen und dafür unter anderem bis Ende 2021 weltweit rund 12 000 Stellen abbauen - viele davon in Deutschland. Anleger zeigten sich vor allem vom Ausblick auf das kommende Jahr enttäuscht.

Nach Zahlen zum dritten Quartal und einem bekräftigten Ausblick von Tele Columbus sprangen deren Aktien um mehr als 13 Prozent an. Analysten lobten vor allem die Barmittel des Telekomdienstleisters. Der Experte Simon Bentlage von Hauck & Aufhäuser betonte, dass jegliche Liquiditätssorgen unbegründet seien.

Der EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) als Leitindex der Eurozone legte um 0,19 Prozent auf 3174,16 Zähler zu. Auch in Frankreich und in Großbritannien (FTSE 100) schafften die Börsenbarometer moderate Gewinne. In New York gab der US-Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) zum Handelsschluss in Europa leicht nach.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite von 0,19 Prozent am Vortag auf 0,18 Prozent. Der Rentenindex Rex (REX Gesamt Kursindex) stieg um 0,04 Prozent auf 141,37 Punkte. Der Bund-Future kletterte um 0,31 Prozent auf 161,35 Punkte. Der Kurs des Euro stieg: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1387 (Mittwoch: 1,1284) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8781 (0,8862) Euro./la/she

--- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---

Aktien in diesem Artikel

Bayer 63,36 0,00% Bayer
Deutsche Bank AG 7,76 -1,07% Deutsche Bank AG
Infineon AG 17,52 -0,68% Infineon AG
RIB Software SE 9,60 0,47% RIB Software SE
Siltronic AG 72,18 -2,06% Siltronic AG
Tele Columbus AG 3,15 -0,32% Tele Columbus AG
Wirecard AG 136,20 -0,73% Wirecard AG

Indizes in diesem Artikel

DAX 10.818,05
-0,44%
Dow Jones 24.100,51
-2,02%
MDAX 22.058,15
-1,00%
SDAX 9.762,95
-1,22%
EURO STOXX 50 3.077,61
-0,48%
FTSE 100 6.813,04
-0,47%
EURO STOXX 336,98
-0,55%
REX Gesamt Kursindex 141,64
0,00%
pagehit