DAX-SCHLUSSBERICHT

Dax springt über 11.500 Punkte - und was Anleger sonst noch wissen müssen

Dax springt über 11.500 Punkte - und was Anleger sonst noch wissen müssen

WKN: 578560 ISIN: DE0005785604 Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

48,95 EUR
0,49 EUR 1,01 %
15.03.2019 - 19:52
28.02.2019 18:00:00

Der deutsche Aktienmarkt kam am Donnerstag kaum vom Fleck. Gegen Sitzungsende überwand der Leitindex Dax die Marke von 11.500 Zählern und beendete den Handelstag mit plus 0,25 Prozent auf 11.515,64 Zählern. Was Anleger sonst noch wissen müssen.

Am deutschen Aktienmarkt war der Handel am Donnerstag durch anfängliche Lethargie und ein hohes Maß an Vorsicht gekennzeichnet. Im Sitzungsverlauf konnte der Dax aber seine anfänglichen Kursverluste wieder aufholen und beendete den Handelstag leicht im Plus. Der Handel am Vormittag war jedoch ausgesprochen impulsarm. Etwas mehr Bewegung gab es in der zweiten Reihe, was sich am MDax (+0,6 Prozent) ablesen ließ. Weil es noch immer keine bahnbrechenden positiven Nachrichten zum Fortgang der Handelsgespräche der USA und China gab, hielten sich Anleger mit signifikanten Käufen zurück. Die Hängepartie bei deutschen Blue Chips dürfte sich somit fortsetzen, falls es zu keiner Einigung der beiden streitenden Parteien kommen sollte. Dann droht dem sogar erheblicher Verkaufsdruck, schließlich spielt der Export bei deutschen Unternehmen eine extrem wichtige Rolle.



Innerhalb des Dax verbuchten folgende Aktien die höchsten Tagesgewinne: Covestro (+3,6 Prozent), und Wirecard (+3,0 Prozent) und Fresenius (+2,7 Prozent). Die Aktie des Spezialchemieunternehmen Covestro beendete ihre dreitägige Talfahrt mit einem kräftigen Rebound. Zur Erinnerung: Am Montag legte die Gesellschaft enttäuschende Quartalszahlen vor und wurde danach an der Börse massiv abgestraft. Aus charttechnischer Sicht drehte der Titel damit genau an der unteren Begrenzung des kurzfristigen Aufwärtstrends wieder nach oben. Am kräftigsten bergab ging es hingegen mit den Titeln von Lufthansa (-2,2 Prozent), Thyssenkrupp (-1,3 Prozent) und Infineon (-0,9 Prozent).


Was am Montag an der Börse sonst noch wichtig war:



Steinhoff: Bericht über Bilanzskandal soll bald fertig sein



Spätestens Mitte April soll Licht ins Dunkel des milliardenschweren Bilanzskandals beim südafrikanisch-deutschen Möbelkonzern Steinhoff kommen. Die Wirtschaftsprüfer von PwC seien mit ihrer Untersuchung so gut wie fertig, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Stellenbosch bei Kapstadt mit. Mitte März sollen die Ergebnisse dem Aufsichtsrat vorliegen, einen Monat später sollen sie auch der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

SAP-Aktie: Gehalt von Chef McDermott halbiert sich 2018



Das Gehalt von SAP-Chef Bill McDermott hat sich im vergangenen Jahr mehr als halbiert. Einschließlich variabler Vergütungen flossen McDermott knapp 9,78 Millionen Euro zu, wie aus dem am Donnerstag veröffentlichten SAP-Geschäftsbericht hervorgeht. 2017 waren es dank ausgeübter Aktienoptionen und Bonusprogramme noch fast 21,8 Millionen Euro gewesen und damit das höchste jemals gezahlte Gehalt für einen Dax-Chef.

Zalando-Aktie: Online-Modehändler will 2019 wieder stärker wachsen



Europas größter Online-Modehändler Zalando will nach einem guten Weihnachtsgeschäft im laufenden Jahr wieder stärker wachsen. Es werde ein Umsatzplus am unteren Ende der Spanne von 20 bis 25 Prozent angepeilt, teilte das Berliner Unternehmen am Donnerstag mit. Im vergangenen Jahr waren die Erlöse um ein Fünftel auf 5,4 Milliarden Euro geklettert und damit weniger als in vorangegangenen Jahren.

Weitere Links:


Bildquelle: Julian Mezger

Aktien in diesem Artikel

Covestro AG 47,23 -1,03% Covestro AG
Fresenius SE & Co. KGaA (St.) 48,95 1,01% Fresenius SE & Co. KGaA (St.)
Infineon AG 19,16 -2,00% Infineon AG
Lufthansa AG 19,71 -2,33% Lufthansa AG
SAP SE 98,56 -1,93% SAP SE
Steinhoff 0,11 -1,37% Steinhoff
thyssenkrupp AG 12,42 -3,87% thyssenkrupp AG
Wirecard AG 101,00 -0,49% Wirecard AG
Zalando 35,20 1,27% Zalando

Indizes in diesem Artikel

DAX 11.364,17
-1,61%
MDAX 24.711,11
-1,63%
pagehit