DAX-CHARTANALYSE

DAX verlässt Seitwärtsspanne der vergangenen Wochen

DAX verlässt Seitwärtsspanne der vergangenen Wochen

WKN: 885836 ISIN: US6174464486 Morgan Stanley

38,83 EUR
0,63 EUR 1,65 %
19.03.2019 - 08:20
21.02.2019 09:30:00

Mit dem Anstieg zur Wochenmitte hat der Deutsche Aktienindex die Seitwärtsspanne der vergangenen Wochen verlassen und ein Signal der Stärke geliefert. Auch wenn das Risiko einer Bullenfalle derzeit besonders hoch ist, rücken auf Sicht von wenigen Wochen nun neue Ziele in Reichweite. Von Franz-Georg Wenner



Was lange währt, wird endlich gut - zumindest für die Optimisten auf dem Frankfurter Parkett. Nachdem der DAX am Dienstag ein neues Jahreshoch denkbar knapp verpasste, reichte zur Wochenmitte die Kraft. Wie erwartet löste der Sprung über die bisherige Bestmarke ab dem Mittag eine kleine Rally aus, die den Markt bis an die nächste runde Schwelle bei 11.400 führte.

Mit der Rückeroberung der 11.300er-Marke hat der DAX zugleich den Dezember-Crash nahezu ausgemerzt. Dennoch unterliegen die Kurse auch weiterhin den Gesetzen des Marktes. Rund 90 Prozent der Bewegungen liegen innerhalb der hellgrauen Zone des eingezeichneten Prognose-Korridors. Vorbörslich steht der DAX im Bereich der oberen Grenze bei etwa 11.430. Entsprechend gering sind die Chancen für ein Ausbruch und somit eine Trendbeschleunigung bis maximal 11.540.

Zudem ist der Anstieg noch nicht überzeugend, ähnlich wie zu Monatsbeginn muss erneut mit einer Bullenfalle gerechnet werden. Setzen Gewinnmitnahmen ein, rückt wieder die 11.300er-Zone in den Blickpunkt. Die runde Marke könnte einen Rollentausch zu einer Unterstützung vollzogen haben. Stärkere Verluste würden den Ausbruch bereits negieren. Die nächsten Orientierungspunkte auf der Unterseite sind dann die nicht punktgenau wirksame 21-Tage-Linie bei 11.200 und die Grenze des Korridors um 11.115.




Im Wochenkursbild könnten sich die Aussichten nun ebenfalls aufhellen. Sollte der DAX bis zum Handelsschluss am Freitag das aktuelle Niveau verteidigen, wäre der Weg frei bis an die massive Barriere um 11.700/11.850. Spätestens hier dürfte die nächste Konsolidierung starten. Ob das Ziel erreicht wird, hängt auch maßgeblich von den möglicherweise finalen Gesprächen im Handelsstreit zwischen den USA und China ab. Gleichzeitig droht bereits ein neuer Konflikt zwischen den USA und Europa.



Unterstützungen und Widerstände

Chartmarken Niveau Stärke
Oberes Ziel 2 11.850,00 stark
Oberes Ziel 1 11.700,00 stark
Unteres Ziel 1 10.800,00 mittel
Unteres Ziel 2 10.400,00 mittel


Trading-Ideen

Trading-Idee für steigende Kurse Trading-Idee für fallende Kurse
Basiswert DAX Basiswert DAX
Produktvorstellung Turbo Long Produktvorstellung Turbo Short
WKN MF61AM WKN MF7SA2
Emittent Morgan Stanley Emittent Morgan Stanley
Laufzeit endlos Laufzeit endlos
Basispreis 9.815,07 Basispreis 12.182,17
Knock-Out-Schwelle 9.815,07 Knock-Out-Schwelle 12.182,17
Hebel 7,19 Hebel 14,61
Kurs in EUR 16,45 Kurs in EUR 7,41

Weitere Links:


Bildquelle: Finanzenverlag

Aktien in diesem Artikel

Morgan Stanley 38,83 1,65% Morgan Stanley

Indizes in diesem Artikel

DAX 11.788,41
1,13%
pagehit