DAX 13.964 -0,5%  MDAX 28.932 0,4%  Dow 32.223 0,1%  Nasdaq 12.244 -1,2%  Gold 1.824 2,5%  TecDAX 3.074 -0,1%  EStoxx50 3.685 -0,5%  Nikkei 26.547 0,5%  Dollar 1,0437 0,2%  Öl 114,2 2,7% 
DOW JONES-CHARTANALYSE

Dow Chartanalyse mittelfristig: Chance auf Gegenbewegung steigt

Dow Chartanalyse mittelfristig: Chance auf Gegenbewegung steigt
24.01.2022 15:30:44

Der US-Leitindex verzeichnet die schlechteste Wochenperformance seit mehr als einem Jahr, doch dies gibt zugleich Anlass zur Hoffnung. Allerdings sollten Anleger auch die Rahmenbedingungen kennen, welche gegen zu viel Optimismus vor allem in der ersten Wochenhälfte sprechen. Von Andreas Büchler







Der Dow Jones Industrial Index verlor in der Vorwoche rund 4,5 Prozent an Wert - der drittschlechteste Verlauf nach dem Abflauen der ersten Covid-Verkaufswelle vom März 2020. Auf vergleichbare Ausverkäufe folgte in der Vergangenheit allerdings eine technische Reaktion zurück nach oben (grüne Pfeile), insbesondere wenn - wie beim letzten ähnlichen Einbruch - horizontale Kaufzonen erreicht wurden, so wie das jetzt nicht mehr weit entfernte Areal um 33.500 / 34.000 Zähler.





Aber nicht nur Unsicherheit bezüglich der Äußerungen der US-Notenbank könnte Käufer vor der Fed-Sitzung am Mittwoch zurückhaltender machen, auch zahlreiche Quartalszahlen von Apple bis Tesla stehen im Wochenverlauf an - und dürften Marktschwankungen in beide Richtungen zusätzlich verstärken. Ein Anstieg zurück in Richtung 35.000 oder sogar 35.300 / 35.500 ist vor diesem Hintergrund jederzeit möglich, insbesondere wenn Konjunktur- und Unternehmensdaten mehrheitlich den Erwartungen entsprechen. Darüber hinaus gehende Gewinne sind kurzfristig aber wieder zunehmend unwahrscheinlicher.







Aber nicht nur Unsicherheit bezüglich der Äußerungen der US-Notenbank könnte Käufer vor der Fed-Sitzung am Mittwoch zurückhaltender machen, auch zahlreiche Quartalszahlen von Apple bis Tesla stehen im Wochenverlauf an - und dürften Marktschwankungen in beide Richtungen zusätzlich verstärken. Ein Anstieg zurück in Richtung 35.000 oder sogar 35.300 / 35.500 ist vor diesem Hintergrund jederzeit möglich, insbesondere wenn Konjunktur- und Unternehmensdaten mehrheitlich den Erwartungen entsprechen. Darüber hinaus gehende Gewinne sind kurzfristig aber wieder zunehmend unwahrscheinlicher.

Trading-Idee: Eine Absicherung gegen weitere Verluste bieten Zertifikate wie die WKN MA7RES, die ein Minus des Dow in ein Plus verwandeln und um den Faktor sieben verstärken. Wer die neue Korrekturwelle dagegen jetzt schon zum Einkaufen auf der Long-Seite nutzen will, kann sich beispielsweise die WKN MA8VC0 ansehen.


Unterstützungen und Widerstände

Chartmarken Niveau Stärke
Oberes Ziel 2 35.500,00 schwach
Oberes Ziel 1 35.300,00 schwach
Unteres Ziel 1 34.000,00 mittel
Unteres Ziel 2 33.500,00 stark


Trading-Ideen

Trading-Idee für steigende Kurse Trading-Idee für fallende Kurse
Basiswert Dow Basiswert Dow
Produktvorstellung Turbo Long Produktvorstellung Turbo Short
WKN MA8VC0 WKN MA7RES
Emittent Morgan Stanley Emittent Morgan Stanley
Laufzeit endlos Laufzeit endlos
Basispreis 31.786,55 Basispreis 38.830,88
Knock-Out-Schwelle 31.786,55 Knock-Out-Schwelle 38.830,88
Hebel 13,86 Hebel 7,30
Kurs in EUR 21,31 Kurs in EUR 41,93

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die jeweilige WKN: MA8VC0, MA7RES. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise* zu dieser Werbung.

Indizes in diesem Artikel

Dow Jones 32.223,42 0,08%
pagehit