DOW-JONES-CHARTANALYSE

Dow-Chartanalyse: Wochen-Signal beachten

Dow-Chartanalyse: Wochen-Signal beachten

WKN: 931020 ISIN: US7135693098 Per-Se Technologies Inc.

11.06.2018 09:21:52

Wie erwartet zeigte der Dow Jones am Donnerstag ein gemäßigteres Anstiegstempo. Zwar konnte sich das Aktienbarometer von der 25.000er-Marke weiter nach oben absetzen, bis zum Handelsschluss setzten aber Gewinnmitnahmen ein. Der Blick auf den Wochenchart zeigt sehr deutlich, warum einige Investoren nun kalte Füße bekommen.







Nur sehr kurz schaute der Dow Jones im gestrigen Handelsverlauf über die Schwelle bei 25.300 Punkten. Damit bestätigte der im Stundenchart eingezeichnete dunkelgraue Prognose-Korridor erneut seine Zuverlässigkeit für die Bestimmung von Kurszielen. Auch vor dem Wochenende sind keine großen Sprünge zu erwarten, im vorbörslichen Geschäft wird der Index unterhalb von 25.200 Zählern gesehen. Rund 100 Punkte tiefer verläuft eine seit einigen Tagen bestehende Aufwärtstrendlinie (grün gestrichelt). Sollte der Index zum Wochenschluss stärker zurückfallen, würde dies auf einen deutlicheren Dynamikverlust hinweisen. Die nächste Wendezone und damit Nachkaufgelegenheit zeigt der Chart wieder bei rund 24.860.



Auf den ersten Blick unverändert positiv sieht das Bild im Wochenkursbild aus. Der Aufwärtstrend (grün) bei 24.000 und die 200-Tage-Linie bei 24.240 zeigen Richtung Norden und wurden in den vergangenen Monaten wiederholt gekauft. Die Börsenampel würde erst wieder auf rot springen, wenn der Index unter die Frühjahrstiefs bei 23.340 fällt. Dennoch sind weiter steigende Kurse in der kommenden Woche keine Selbstverständlichkeit. In den ersten drei Monaten kam es mehrfach im Bereich um 25.400 zu stärkeren Gewinnmitnahmen. Der aussagekräftige Wochenschluss lag immer unter der Schwelle. Auch jetzt dürften einige Investoren nach der jüngsten Aufwärtswelle wieder vorsichtiger werden und Buchgewinne realisieren.

Chart 3



Auf dem nun erreichten Niveau steht der Dow Jones wieder recht weit über relevanten Unterstützungen. Entsprechend groß ist auch das Korrekturpotenzial, für Neueinsteiger bietet der Index auf der Long-Seite kein attraktives Chance-Risiko-Verhältnis. Wer vorsichtig ist, wartet entweder einen klaren Sprung per Wochenschluss über die 25.400 ab oder hofft auf einen Rücklauf und damit günstigeren Einstieg im Bereich der 200-Tage-Linie. Wer sehr mutig ist, kann mit kleinen Beträgen auch antizyklisch auf kurzfristig fallende Kurse wetten. Passende Papiere zeigt die Tabelle unten.

Unterstützungen und Widerstände



Chartmarken Niveau Typ Stärke
Widerstand 2 26.616 horizontal/Rekordhoch schwach
Widerstand 1 25.400 horizontal mittel
Unterstützung 1 24.000/24.240 200-Tage-Linie / horizontal stark
Unterstützung 2 23.340/23.500 horizontal mittel


Trading-Ideen



Trading-Idee für steigende Kurse Trading-Idee für fallende Kurse
Basiswert Dow Basiswert Dow
Produktvorstellung Turbo Bull Produktvorstellung Turbo Bear
WKN MF31XD WKN MF31V1
Emittent Morgan Stanley Emittent Morgan Stanley
Laufzeit unbeschränkt Laufzeit unbeschränkt
Basispreis 21.911,00 Basispreis 27.024,00
Knock-Out-Schwelle wie Basispreis Knock-Out-Schwelle wie Basispreis
Hebel 7,6 Hebel 13,3
Kurs in EUR 28,40 Kurs in EUR 15,90


Bildquelle: Carlo Allegri/Reuters, BO, BO

Aktien in diesem Artikel

Morgan Stanley 37,77 -1,51% Morgan Stanley

Indizes in diesem Artikel

Dow Jones 24.512,07
0,19%
pagehit